hyperloop-roehre

Hyperloop: Fährt der Superzug bald durch Europa?

Die Slowakei könnte das erste Land Europas sein, durch das in wenigen Jahren die erste superschnelle Hyperloop-Strecke führt. Ziel dabei ist es, die Hauptstadt Bratislava mit verschiedenen Städten in Europa zu verbinden und dabei die eigene Wirtschaft anzukurbeln.

Erinnert ihr euch noch an das futuristische Projekt Hyperloop, worüber wir vor knapp zwei Monaten berichtet haben? Die Idee stammt von Elon Musk. Es gilt als Reisemittel der Zukunft, das die Passagiere in einer Kapsel in rasend schneller Geschwindigkeit von A nach B transportieren soll. Möglich macht dies eine geschlossene Röhre, die durch mehrere Pumpen teilvakuumiert wird. Dadurch sinkt der Luftwiderstand, was den Energieaufwand senkt und Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 1225 km/h ermöglicht. Die Kapseln selbst werden dabei elektromagnetisch angetrieben und abgebremst.

Geht es nach der slowakischen Regierung, soll in ein paar Jahren bereits die erste Hyperloop-Strecke durch das Land führen. Die Slowakei hat dazu mit dem kalifornischen Unternehmen Hyperloop Transportation Technologies ein Abkommen unterzeichnet, das den Bau einer solchen Strecke prüfen soll. Die erste Verbindung könnte etwa zwischen Bratislava und Wien entstehen. Diese knapp 70 Kilometer lange Distanz würde die Hyperloop im Idealfall innerhalb von gerade mal 8 Minuten zurücklegen. Laut der Mitteilung stehen auch weitere Strecken in Planung, bei der etwa Budapest (160 Kilometer in 10 Minuten) sowie die ostslowakische Stadt Košice (rund 300 Kilometer in 25 Minuten) mit der slowakischen Hauptstadt Bratislava verbunden werden sollen. Das Pendeln würde dadurch in eine ganz neue Dimension vorstoßen.

In Kalifornien soll schon bald der Bau der ersten 8 Kilometer langen Teststrecke erfolgen. Dort sollen ab 2018 bereits die ersten Passagiere befördert werden können. Wird das Projekt dabei nicht von schweren Zwischenfällen heimgesucht, so kann ich mir durchaus vorstellen, dass in Europa bald noch mehr Länder Interesse am Hyperloop zeigen werden. Dann werden wir hoffentlich auch in Deutschland und der Schweiz in den Genuss des neuen Transportsystemes kommen – ich würde mich freuen.

Via: heise

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

nissan-selbstparkende-buerostuehle

Nissan zeigt selbst einparkende Bürostühle

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen