ikea-moebel-qi-ladetechnik

IKEA-Möbel mit integrierter Qi-Ladefunktion gehen an den Start

Kunden des schwedischen Möbelhauses IKEA können sich ab sofort mit Möbel eindecken, die über integrierte Qi-Ladestationen verfügen. Online ist dieser Bereich zwar noch nicht vorhanden, in deutschen Filialen sollen die neuen Möbel aber bereits verfügbar sein.

Wahrscheinlich erinnern sich die meisten von euch noch daran, als wir Anfang März über neue Möbel von IKEA berichtet haben. Ein Tech-Blog der über neue Möbel schreibt klingt komisch? Zugegebenerweise ja, nicht aber wenn die Möbel über eine integrierte Qi-Wireless-Charging-Funktion verfügen. Diese ermöglichen das unkomplizierte Aufladen technischer Geräte, ohne dass ein Kabel dafür verwendet werden muss. Dazu legt man beispielsweise das Qi-fähige Smartphone einfach auf die vorgesehene Fläche und schon beginnt der Auflade-Prozess.

Zur neuen Möbelserie gehören Lampen, Nachttische oder einfach nur simple Ladepads. Während die Vorstellung, einen Nachttisch mit der Steckdose zu verbinden, sich etwas seltsam anhört, ergibt die drahtlose Ladestation in Lampen deutlich mehr Sinn, da diese sowieso mit Strom versorgt werden müssen.

ikea-qi-technik_02

Statt nun also eine Lampe und eine Qi-Ladestation auf dem Schreibtisch zu haben, greift man auf die Qi-Lampe von IKEA zurück, dies spart Platz, sorgt für mehr Übersichtlichkeit und man hat ein Kabel weniger. Ich werde bei meinem nächsten IKEA-Besuch auf jeden Fall gleich zu den neuen Möbeln stürmen und diese begutachten. Wer nun mit Preisen jenseits der 100-Euro-Grenze gerechnet hat, täuscht sich gewaltig. Noch sind zwar keine genauen Preise bekannt, laut Informationen von IKEA sollen die Preise jedoch bei 40 Euro beginnen.

ikea-qi-technik

Quelle: IKEA

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

tech-tats

Tech Tats: Tattoos messen künftig verschiedene Körperfunktionen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen