iPad Pro von iFixit in seine Einzelteile zerlegt

Das iPad Pro ist erst seit wenigen Stunden erst auf dem Markt und schon landete das Tablet von Apple auf dem Tisch von iFixit. Im Teardown wurde das Gerät von den Reparatur-Profis in seine Einzelteile zerlegt und seine Reparierbarkeit überprüft – mit einem ernüchternden Ergebnis.

Rund 22 Schritte benötigte das Team von iFixit, um das heute gelaunchte iPad Pro zu zerlegen und auf seine Reparierbarkeit zu überprüfen. Das Reparatur-Portal vergab dabei lediglich 3 von maximal 10 Punkten. Zu diesem schlechten Resultat führte einmal mehr das Display-Panel, welches direkt mit dem Glas verklebt wurde und eine Reparatur automatisch teurer macht. Außerdem sei der Smart Connector nicht ersetzbar, wie iFixit mitteilt. Dabei handelt es sich um eine Schnittstelle, die das Smart Keyboard mit dem iPad Pro verbindet. Positiv hingegen fiel auf, dass der Akku nicht geklebt oder gelötet ist und sich damit relativ leicht austauschen lässt.

Während Apple bei der Präsentation kein Wort über die Akku-Kapazität verlor, wissen wir dank dem Teardown, dass diese bei 10.307 mAh liegt. Laut iFixit könnte die maximale Kapazität gar noch größer sein, wären nicht vier große Lautsprecher im Gerät verbaut worden – diese beanspruchen nämlich einiges an Platz. Des Weiteren entdeckten die Reparatur-Profis eine Neuerung, welche in dieser Form noch in keinem iPad vorhanden war. So wird das Logic Board mithilfe eines EMI-Shields vor elektromagnetischen Störungen geschützt. Weitere Informationen zum Teardown des iPad Pro findet ihr direkt bei iFixit (Quellenangabe).

Quelle: iFixit

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

LG G Pad II 8.3 LTE inklusive Stylus vorgestellt

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen