iphone6-plus-teardown

iPhone 6 Plus Teardown: iFixit findet 1 GByte RAM und 2.915 mAh-Akku

Die Jungs von iFixit haben einmal mehr grossartige Arbeit geleistet, sich das iPhone 6 Plus zur Brust genommen und zum ersten Mal in seine Einzelteile gelegt. Besonders der darin entdeckte Akku darf sich sehen lassen, wobei auch die Reparierbarkeit gar nicht einmal so schlecht ausgefallen ist.

Leider ist es vor allem bei Apple zur Tradition geworden, dass gewisse Zahlen bezüglich des neuen iPhones nicht während des Events genannt werden. So verlor man beispielsweise kein Wort über die Ladekapazität des verbauten Akkus oder die Grösse des Arbeitsspeichers. Umso besser also, dass es die Reparatur-Profis von iFixit gibt, die sich einmal mehr die Mühe gemacht haben, ein Smartphone auseinander zu nehmen und dies ausführlich zu dokumentieren. Wie immer geht es den Leuten von iFixit in erster Linie aber um die Reparierbarkeit und diese ist richtig gut ausgefallen. In der iFixit-Skala erreichte das iPhone 6 Plus 7 von 10 möglichen Punkten – ist also nicht ganz so schwer zu reparieren wie das iPhone 5S aus dem letzten Jahr. Den einen Punkt konnte das neue iPhone vor allem deswegen für sich gewinnen, da der Touch ID-Connector einer Änderung unterzogen wurde, sodass dieser beim Öffnen des Smartphones nicht mehr beschädigt werden kann. Das Display lässt sich zudem äusserst leicht wechseln und dementsprechend ist der Akku auch gut erreichbar. Für 10 Punkte hat es aber nicht gereicht, da Apple unter anderem auf proprietäre Pentalobe-Schrauben setzt und externen Handy-Reparatur-Firmen keine frei verfügbare Reparatur-Anleitung liefert.

Durch das Auseinanderbauen des iPhone 6 Plus kam auch endlich die Kapazität des Akkus ans Licht, die mit 2.915 mAh fast doppelt so gross ist, wie die des iPhone 5S. Apple wirbt hier mit einer Sprechzeit von ganzen 24 Stunden und 384 Stunden Stand-by-Zeit. Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GByte verhältnismässig gering ausgefallen, wenn man bedenkt, dass Android-Geräte bereits auf zwei oder gar drei GByte RAM zurückgreifen können – iOS ist jedoch deutlich ressourcensparender als Android. Alles in allem sieht das iDevice aber auch im Innern sehr aufgeräumt und wertig aus. Die einzige Sorge machte iFixit bei der Kamera auf der Rückseite deutlich, da diese leicht hervorgehoben ist und dadurch trotz Saphirglas schnell beschädigt werden kann.

Quelle: iFixit

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

lg-stylus-2-dab

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen