Jolla Sailfish soll noch diesen Monat erscheinen

Vor rund einem halben Jahr haben wir erstmals über das neue Betriebssystem Sailfish OS von Jolla berichtet. Nun ist bekannt geworden, dass das Unternehmen noch in diesem Monat plant, mit dem Jolla Sailfish Smartphone erste Marktanteile zu erlangen.



Sailfish OS ist eine Eigenentwicklung vom finnischen Hersteller Jolla, auf dem sich neben eigenen Apps auch solche von Android installieren lassen sollen. In 10 Tagen, sprich am 27. November, wird das Telefon auf einer exklusiven Party in Helsinki der Öffentlichkeit vorgestellt. Am Release-Tag werden erstmals nur rund 450 Smartphones einen Besitzer finden. Allerdings soll spätestens am nächsten Tag das Handy auf dem europäischen Markt landen und mit den aktuellen Grössen wie Android, iOS und Windows Phone konkurrieren.

Technische Details zum finnischen Newcomer:

Bei seinem ersten Smartphone setzt Jolla auf einen Dual-Core-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktfrequenz von 1,4 GHz. Schützenhilfe kriegt die CPU in Form von 1 GB Arbeitsspeicher. Das schon längere Zeit bekannte 4,5-Zoll grosse Display wird eine Auflösung von lediglich 960 x 540 Pixeln haben. Neben 16 GB an eingebautem Flashspeicher besitzt das Jolla-Phone rückseitig eine 8 Megapixel Kamera, inklusive LED-Blitz und eine 2 Megapixel grosse Cam auf der Front. Vielen unter uns wird auch entgegen kommen, dass der von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründete Hersteller auf einen 2.100 mAh grossen austauschbaren Akku gesetzt hat.

Das als „The Other Half“ bezeichnete auswechselbare Cover, gilt als besonderes Feature. Allerdings wird das völlig neue Betriebssystem Sailfish OS wohl für das grössere Aufsehen sorgen. Dieses basiert auf Meego, verfügt über einen Linux-Kernel und soll als Open Source angeboten werden. Zum Marktstart kann auf die gesamte Android-Palette zugegriffen werden – Sailfish-spezifische Apps lassen sich mit Qt und QML entwickeln. Das OS des finnischen Herstellers Jolla setzt vor allem auf die Gesten-Bedienung und unterstützt zudem echtes Multitasking. Das Gerät wird von Werk aus weder einen SIM- noch einen Netlock besitzen. Für 399 Euro könnt ihr dieses Smartphone kaufen.

Was haltet ihr von diesem Smartphone und dem darauf installierten Sailfish OS?

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen