minecraft

Kauft Microsoft die Minecraft-Macher für 2 Milliarden Dollar?

Glaubt man aktuellen Berichten, so ist Microsoft wohl an einer Übernahme des schwedischen Entwicklerstudios Mojang interessiert. Das 35-köpfige Unternehmen hat sich vor allem durch Minecraft einen Namen gemacht.

Das Wall Street Journal hat angeblich von einem Insider gehört, dass der Software-Gigant Microsoft das Indie-Entwicklerstudio Mojang übernehmen möchte. Im Raum steht eine Kaufsumme von 2 Milliarden US-Dollar (ca. 1,55 Milliarden Euro), was nicht gerade nach viel klingt, wenn man bedenkt, dass Mojang Jahr für Jahr Umsätze im dreistelligen Bereich generiert. Sollten die Verhandlungen reibungslos verlaufen, so könnte der Deal bereits in dieser Woche abgeschlossen sein.

Eine ziemlich überraschende Meldung wie ich finde, hat doch Markus „Notch“ Persson, der Gründer von Minecraft, sich stets kritisch grossen Unternehmen gegenüber geäussert. Microsoft wäre jedoch definitiv ein solch grosses Unternehmen. Einer der Hinweise auf die mögliche Übernahme ist das Schweigen von Persson. Der ansonsten sehr gesprächige Ur-Vater von Minecraft wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht zu einer Übernahme äussern. Ich für meinen Fall hoffe, dass Mojang weiterhin eigenständig bleibt, denn ich sehe keinen Grund für einen Wechsel – doch Geld überschattet leider manchmal die eigenen Sinne.

Quelle: WSJ

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

quake-champions

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen