kokoon-kopfhoerer

Kokoon: Smarte Kopfhörer sollen euren Schlaf verbessern

Mit einem Kopfhörer namens Kookon will ein britisches Team einen besseren Schlaf ermöglichen. Mittels verbauter EEG-Sensoren sowie diversen Audioinhalten soll die Schlafqualität der jeweiligen Anwender verbessert werden.

Manche benötigen mehr Schlaf, andere weniger – trotzdem legt wahrscheinlich jeder einen hohen Wert auf eine gute Schlafqualität, um am nächsten Tag wieder fit zu sein. Genau an diesem Punkt sollen die Kopfhörer namens Kokoon anknüpfen, dessen Entwickler-Team derzeit auf Kickstarter nach Unterstützern sucht.

Kopfhörer während dem Schlaf zu tragen klingt nun relativ unbequem, doch die Entwickler haben laut eigenen Angaben einen hohen Wert auf den Tragekomfort gelegt. Ein patentiertes System namens FlexMould soll ein störendes Gefühl durch die Kopfhörer deutlich verringern. FlexMould ist eine Art Schale mit Rillen, die den Druck gleichmäßig auf den Kopf verteilt, Druckstellen vermeidet und dennoch einen Luftaustausch beim Ohr zulässt.

Am Bügel des Kopfhörers verbaute EEG-Sensoren messen laufend die Gehirnströme und senden diese drahtlos an ein Smartphone, um die Schlafqualität zu überwachen. Über eine App werden dem Anwender dann die verschiedenen Schlafphasen angezeigt. Dort lassen sich beispielsweise auch intelligente Alarme einstellen, die den Träger genau dann wecken, wenn der beste Zeitpunkt dafür ist. Die Messung der elektrischen Gehirnströme soll zudem auch dazu verwendet werden, um die Lautstärke von Musik beim Einschlafen des Trägers anzupassen.

frau-mit-kokoon

Ferner versprechen sich die Entwickler mit dem Kokoon auch tagsüber mittels Musik zum richtigen Zeitpunkt die Konzentration sowie das Erinnerungsvermögen zu steigern. Auch sollen bei Gebrauch im Flugzeug oder im Zug Nebengeräusche herausgefiltert werden können. Die Nutzer können dabei auf eine ganze Palette an verschiedenen Audioinhalten zurückgreifen, die von Schlafforschern entwickelt wurden.

Der Kokoon-Kopfhörer scheint auf Kickstarter ein großes Interesse ausgelöst zu haben, denn das Finanzierungsziel von 100.000 US-Dollar wurde 17 Tage vor dem Ziel bereits um fast das zehnfache überschritten. Für 159 US-Dollar erhaltet ihr bereits ein Kokoon – allerdings ohne EEG-Sensoren und App-Anbindung. Wer darauf nicht verzichten möchte, muss 189 US-Dollar hinblättern. Die Auslieferung soll im Februar 2016 erfolgen.

Quelle: Kickstarter

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

tech-tats

Tech Tats: Tattoos messen künftig verschiedene Körperfunktionen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen