lenovo-s5000

Lenovo S5000: 7-Zoll-Tablet ab 199 Euro vorgestellt

Auf der kürzlich gestarteten IFA 2013 in Berlin präsentierte uns Lenovo gestern sein neues Tablet, das Lenovo S5000. Das sehr dünne und leichte Tablet wird es preislich mit dem Nexus 7 von Google aufnehmen können.

Das Tablet S5000 war ein Gerät, welches Lenovo neben den ebenfalls neuen Yoga-Notebooks vorgestellt hat an der IFA 2013. Lenovo, der als grösster PC-Hersteller in China gilt, hat das S5000 dünner und leichter gestaltet, als das Nexus 7 von Google. Mit 191 x 116 x 7,9 mm und 246 Gramm ist es rund 0,75 mm schmaler und 44 Gramm leichter als das Google-Tablet. Im Lenovo S5000 steckt ein 7 Zoll grosser Touchscreen, inklusive IPS-Technologie und einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixel (215 ppi). Als Prozessor wurde das Quad-Core-Modell 8389 von Mediatek ausgewählt, welches eine Taktrate von 1,2 GHz aufweist. Zwar dringt das Lenovo-Tablet damit nicht in die Leistungsgefilde der High-End-Geräte, aber die CPU geht äusserst stromsparend zu Werke. So soll der 3.450 mAh grosse Lithium-Ionen-Polymer-Akku für eine Laufzeit von bis zu 8 Stunden ausreichen, bei Internetnutzung über WLAN. Beim Anschauen von HD-Filmen muss der Akku bereits nach 6 Stunden wieder aufgeladen werden. Das Tablet beinhaltet des Weiteren 1 GB Arbeitsspeicher sowie 16 GB Flash-Speicher, welcher laut technischen Daten nicht erweiterbar sein dürfte. Natürlich wurde auch auf eine Kamera nicht verzichtet, die bei einem Tablet keineswegs fehlen sollte. Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 5 Megapixel-Kamera mit integriertem Autofokus und auf der Vorderseite eine 1,6 Megapixel-Kamera für Videotelefonie. Neben WLAN ist zudem auch ein GPS-Empfänger und Bluetooth 4.0 darin vorhanden. Auf NFC muss allerdings verzichtet werden. Durch die „On the Go“-USB-Ports können neben externen Speichermedien auch weitere Geräte zum Aufladen angeschlossen werden.

Im vierten Quartal 2013 will Lenovo das Tablet auf den Markt bringen. Wahlweise wird dann eine Version mit und eine ohne Mobilfunkmodem angeboten. Welche Frequenzen dabei abgedeckt werden, ist allerdings noch unklar. Das WiFi-Modell wird in Deutschland für 199 Euro angeboten. Für die UMTS-Version werden 249 Euro fällig.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

lg-98uh9800

LG kündigt weltweit ersten 8K-HDR-Fernseher an

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen