lenovo-thinkpad-x1-tablet

Lenovo ThinkPad X1 Tablet: Modular aufgebaute Surface-Alternative angekündigt

Pünktlich zur CES 2016 hat Lenovo mit dem ThinkPad X1 ein neues Tablet vorgestellt, das modular aufgebaut ist. Die Chinesen starten damit einen ersten Angriff auf das Surface Pro 4 von Microsoft.

Die CES 2016 startet offiziell zwar erst in zwei Tagen durch, doch einige Hersteller zünden bereits heute ihre Produktfeuerwerke. Mit dem ThinkPad X1 Tablet erhalten Käufer ein 2-in1-Tablet, das starke Ähnlichkeiten mit dem Surface Pro 4 von Microsoft aufweist. Zusätzlich besitzt das Tablet von Lenovo aber ein semi-modulares Design. Will heißen: Das Standard-Tablet kann mit zusätzlichen Funktionen wie beispielsweise einer 3D-Kamera oder einem Beamer ausgestattet werden. Dadurch kann der Käufer selbst entscheiden, welche optionalen Features er beim Kauf dabei haben möchte. Das reine Tablet kostet zusammen mit der Tastatur demach etwa 900 US-Dollar.

lenovo-thinkpad-x1-tablet-modular

Doch nun machen wir erst einmal einen Abstecher zu den Spezifikationen des Lenovo ThinkPad X1 Tablet. Das 12 Zoll große Display löst bei einem Seitenverhältnis von 3:2 mit 2.160 x 1.440 Pixeln auf. Modellabhängig arbeitet im Innern ein Intel Core M-Prozessor der 6. Generation bis zum Core M7. Dazu werden bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher und bis zu 1 TByte SSD-Speicher angeboten. Ein Fingerabdruckscanner sowie ein LTE-Modul runden das Gesamt-Paket ab.

Separat dazu erhältlich sind zu Beginn drei unterschiedliche Aufsteck-Module. Für 279 US-Dollar gibt es einen aufsteckbaren Projektor, der über einen HDMI-Anschluss verfügt und auf eine Entfernung von 2 Metern ein 60 Zoll großes Bild erzeugt. Wiederum für 149 US-Dollar erhält man eine 3D-Kamera mit Intels RealSense-Technologie um Objekte zu scannen. Als letztes Zusatzmodul ist ein Akku geplant, der die Laufzeit des Tablets um mehrere Stunden erweitert – dieser soll ebenfalls zu 149 US-Dollar angeboten werden.

Der Release des Lenovo ThinkPad X1 Table ist für Februar 2016 geplant – die dazukaufbaren Module sollen dann im Mai folgen.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

nvidia-shield-tablet-mit-controller

Nvidia Shield Tablet K1: Android 6.0 Marshmallow wird ausgerollt

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen