LG G4: Produktseite zeigt Lederrückseiten, Akku und weitere Details

Das LG G4 wird zwar erst am 28. April 2015 offiziell vorgestellt, doch jede Menge Pressefotos sind durch einen Fehler bereits jetzt auf einer LG-Webseite aufgetaucht. Damit dürfte wohl auch die letzte Überraschung von den Südkoreanern zunichte sein.

LG hat ja in den letzten Wochen bereits damit angefangen, einige der beim LG G4 eingesetzten Komponenten zu präsentieren. Dazu gehört unter anderem das 5,5 Zoll große QHD-Display sowie die beiden 16-MP- und 8-MP-Kameras. Im zuletzt veröffentlichten Teaser-Video war zudem eine auffällige braune Färbung des LG-Logos zu erkennen – seit dem heutigen Leak wissen wir, dass auch dies einen Sinn ergibt. Aber beginnen wir mal ganz von vorne – am heutigen Tag ist nämlich LG selbst für den Leak verantwortlich, indem eine koreanische Produktseite verfrüht online gestellt wurde. LG ist nahezu der einzige Hersteller, der sein Flaggschiff weiterhin mit einem Kunststoff-Gehäuse ausstattet – zu einem gewissen Teil zumindest. Wie wir seit heute wissen, soll nämlich nicht nur Kunststoff als Material eingesetzt werden, sondern auch Leder. Moment, das kennen wir doch irgendwoher? Stimmt – von Motorola. Ich persönlich mag bei einem Smartphone zwar nicht unbedingt eine Lederrückseite haben, doch bei der breiten Masse scheint dieses Feature ziemlich beliebt zu sein.

Bei den Kunststoffrückseiten wird es wohl drei verschiedene Farben (Schwarz, Weiss und Gold) geben. Deutlich mehr Variationsmöglichkeiten gibt es bei der Lederausführung, hier stehen Farben wie Schwarz, Braun, Weinrot, Hellblau oder auch Gelb zur Auswahl. Obwohl das LG G4 mit einem gleichgroßen Display ausgestattet ist, wurde das Gerät mit einer Größe von 149,1 x 75,3 x 8,9 Millimeter etwas länger und bereiter, bei gleichbleibender Dicke.

Auf den Bildern ist auch die neue Kamera-App zu sehen, die jede Menge Einstellungsmöglichkeiten für die 16 Megapixel Cam auf der Rückseite verspricht. So scheint es nicht nur Justiermöglichkeiten beim Auto-Fokus und den ISO-Werten zu geben, sondern auch beim Weißabgleich und der Verschlusszeit. Oben drauf sehen wir erstmals auch Informationen über den Akku, der weiterhin austauschbar bleibt und wie auch schon beim LG G3 über eine Ladekapazität von 3.000 mAh verfügt.

Wie bereits für den Vorgänger wird es auch für das LG G4 jede Menge Zubehör geben. Ganz vorne mit dabei ist das Circle Case, das einem den Zugriff auf Mini-Apps wie LG-Health, Musik oder Nachrichten erlaubt, ohne dass das Cover geöffnet werden muss. Außerdem wird es wohl auch eine Dockingstation für drahtloses Laden sowie ein spezielles Stativ geben. LG hat beim G4 den Fokus also klar auf Individualität sowie die Kamera und deren Funktionen gelegt.

Quelle: Reddit Via: SmartDroid

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen