apple-roboter-liam

Liam: Dieser 29-armige Roboter recycelt iPhones in 11 Sekunden

Apple hat im Rahmen seines März-Events nicht nur neue Geräte präsentiert, sondern auch einen Blick in die Zukunft und dem damit verbundenen Schutz der Umwelt gewagt. Das Unternehmen will mit dem Roboter „Liam“ alte iPhones verwerten und die dadurch gesammelten Rohstoffe für die Produktion neuer Geräte verwenden.

Apple’s iPhone gehört zu den Smartphones, die weltweit am meisten verkauft werden. Über 900 Millionen Geräte wanderten bisher über die Ladentheke. Wird ein neues Modell angeschafft, so landen die alten Geräte meist im Abfall oder verstauben irgendwo in einer Ecke. Doch wertlos sind solche Geräte selbst bei einem Defekt nicht, da viele darin enthaltene Rohstoffe (Edelmetalle, Erze etc.) recycelt und neu verwertet werden können. Apple hat dazu einen neuen Roboter namens Liam vorgestellt, der pro Jahr rund 1,2 Millionen iPhones autonom in ihre Einzelteile zerlegt und für die Wiederverwertung vorbereitet.

Der Recyclingroboter Liam verfügt über insgesamt 29 Arme, die mit unterschiedlichen Werkzeugen ausgestattet sind. Mithilfe von Saugnäpfen, Schraubenziehern sowie Bohrern kann Liam innerhalb von 11 Sekunden ein iPhone komplett in seine Einzelteile zerlegen. Dadurch können unter anderem Platin und Silber vom Logicboard, Lithium und Kobalt aus dem Akku und Gold sowie Kupfer aus der Kamera gewonnen werden. Mit den bisherigen traditionellen Methoden, wie dem Schreddern, war dies bisher nicht möglich.

Apple nimmt übrigens nicht nur das Thema Recycling ernst, sondern hat sich erst kürzlich das Ziel gesetzt, seine Rechenzentren, Bürokomplexe sowie die Verkaufsläden zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien zu versorgen. Dieses Ziel hat Apple unter anderem in den USA, China sowie 21 weiteren Ländern bereits erreicht – die weltweite Quote liegt aktuell bei 93 Prozent. Zusätzlich werden auch die Geräteverpackungen aus recyceltem Papier hergestellt. Apple ist damit also auf dem besten Wege, sich zu einem grünen Konzern zu entwickeln.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

nissan-selbstparkende-buerostuehle

Nissan zeigt selbst einparkende Bürostühle

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen