windows10-produkt-familie

Microsoft: Neuer Browser „Spartan“ könnte Internet Explorer ersetzen

Arbeitet Microsoft etwa an einem komplett neuen Browser? Laut aktuellen Berichten plant Microsoft mit „Spartan“ zusammen mit Windows 10 den Launch eines neuen Browsers, welcher sich an Chrome und Firefox orientiere – Microsoft will damit wohl das schlechte Image des Internet Explorers vergessen machen.

In den vergangenen Wochen und Monaten tauchte immer mal wieder das Gerücht auf, dass Microsoft den Internet Explorer umbenennen könnte. Des Öfteren wurde auch der Codename „Spartan“ mit dem Internet Explorer 12 in Verbindung gebracht. Wie die oft gut informierte Journalistin Mary Jo Foley nun allerdings berichtete, scheint der Software-Gigant wohl einen neuen Browser zu planen, der unabhängig vom Internet Explorer entwickelt wird. „Spartan“ ist laut Foley nach aktuellen Informationen ein schneller und sehr einfach gehaltener Browser, welcher in Windows 10 zusammen mit dem Internet Explorer 11 enthalten sein soll. Der IE soll jedoch nur noch mitgeliefert werden, weil so die Rückwärtskompatibilität für gewisse Webseiten garantiert werden könne.

Mit dem Spartan-Browser will Microsoft den mittlerweile sehr groß gewordenen Abstand zu Firefox und Chrome verringern. Viele Nutzer beklagen sich nämlich über die fehlenden Erweiterungen beim Internet Explorer, welche wiederum bei den beiden Konkurrenz-Browsern in Hülle und Fülle angeboten werden. Spartan soll nach dem Launch auf Desktop-Rechnern und Notebooks sowie auch auf mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets zum Einsatz kommen. Nach aktuellen Informationen wird auch Spartan auf Microsofts Chakra JavaScript Enginge sowie die Trident Rendering Engine setzen – bei Letzterer wurden jedoch große Anpassungen vorgenommen, womit sich Microsoft inbesondere bei der Darstellung moderner Webseiten Vorteile verspricht.

Ich gehe davon aus, dass „Spartan“ nicht der endgültige Namen für den neuen Browser sein wird, sondern dies weiterhin nur der Codename dafür bleibt. Ob wir an der Microsoft-Veranstaltung, welche am 21. Januar 2015 stattfinden wird, bereits einen kleinen Blick darauf werfen können, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar – wird aber auch nicht ausgeschlossen.

Quelle: ZDNet

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Windows-10

Windows 10: Systemanforderungen, Pre-Load und Preise

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen