Microsoft will mit „schattigen“ Displays Akkulaufzeit erhöhen

Forscher von Microsoft arbeiten aktuell an einer ganz interessanten Display-Technologie, welche die durch Finger verdeckten Bereiche des Bildschirmes abdunkeln kann, um Energie zu sparen.

Nicht nur die Displays werden immer grösser, sondern auch deren Auflösung. Spätestens seit die Grenze jenseits der Full HD-Marke überschritten wurde, stellt sich die Frage: macht dies überhaupt noch Sinn? Die Unterschiede sind für das menschliche Auge so gut wie nicht mehr sichtbar, doch je höher die Auflösung, desto schneller wird auch der Akku in die Knie gezwungen. Das Display gehört damit noch immer zur Nummer Eins bei der stromfressenden Hardware, obwohl dessen Energiemanagement mittlerweile stark verbessert wurde.

Microsoft möchte dem nun mit einem eher unkonventionellen Rezept entgegenwirken und will OLED-Displays entwickeln, bei denen sich einzelne Pixel an- und ausschalten lassen. Dies geschieht jedoch nicht einfach so, sondern nur dann, sobald der Nutzer einen Bildschirm-Bereich mit seinen Fingern überdeckt. Der Bereich, welcher sich unter den Fingern befindet, soll dann abgedunkelt werden, was wiederum eine energiesparende Wirkung hervorrufen soll. Durch das gezielte Dimmen des Displays an bestimmten Punkten konnten die Forscher von Microsoft den Energieverbrauch zwischen 5 und 22 Prozent senken. Im Experiment selbst wurde das Nutzungsverhalten von zehn Personen bei Apps wie Twitter und Facebook studiert, wobei im Schnitt 11,14 Prozent der Bildschirmfläche bei Toucheingaben abgedeckt waren. Zwar wird durch diese Methode mit dem Namen „FingerShadow“ eine erhöhte Rechenleistung erfordert, die damit erreichte Energieeinsparung ist aber dennoch grösser. Das grösste Problem dieser Technik sei aktuell noch, dass es zum aktuellen Zeitpunkt nur eingeschränkt möglich ist mit den heutigen Android-Geräten die Fingerbewegungen in sämtlichen Apps zu tracken. In Zukunft sollen auch Eye-Tracker zum Einsatz kommen, um Teile des Bildschirmes abzudunkeln, welche vom Nutzer nicht anvisiert werden.

Quelle: Microsoft Via: Heise

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Ein Kommentar

  1. Interessant, davon habe ich bisher noch gar nichts gelesen. Die Idee ist sicherlich super und ich traue Microsoft auch eine solche Entwicklung zu. Die Erhöhung der Akkulaufzeit finden immer mehr Benutzer wichtig und mir persönlich ist es viel wichtiger als zum Beispiel das Design, weil es einfach ärgerlich ist, wenn man mehr Anrufe als sonst tätigt und sich dann ausgerechnet unterwegs der Akku dem Ende zuneigt. Was das Full HD Display betrifft glaube ich auch, dass alles, was mehr als 1080p ist, auf so vergleichsweise geringen Displays kaum noch zu unterscheiden ist und es somit nicht unbedingt nötig ist, hier weiter aufzurüsten.

Kommentar verfassen