smartphone-windmuehle

Mini-Windmühlen auf Smartphones: Eine Energiequelle für die Zukunft?

Es klingt fast schon ein wenig verrückt, aber Forscher einer Universität aus Texas haben eine kleine Windmühle entwickelt, welche zukünftig Smartphones aufladen könnte. Die Grösse dieser Mikrowindmühle beträgt dabei nicht einmal 2 Millimeter.



Mit den wachsenden Features unserer Smartphones steigt auch der Energiebedarf immer mehr an. Früher hielt der Akku eines Mobiltelefones locker eine Woche mit nur einer Akkuladung durch. Verständlich, denn ausser Telefonieren und SMS schreiben hatte man früher nicht viele weitere Möglichkeiten. Seit dem Siegeszug der Smartphones hat sich aber einiges geändert, diese Geräte mutierten zu wahren Alleskönnern. Alleskönner, die eben leider auch für all ihre Funktionen Energie benötigen und so den Akku umso schneller entladen. Um dem grösser werdenden Energie-Verbrauch Herr zu werden, gehen Forscher immer unkonventionellere Wege. Zusatzakkus und Cover mit integriertem Akku könnten bald der Vergangenheit angehören, wenn amerikanischen Forschern der University of Texas Arlington mit ihrem Projekt der Durchbruch gelingt. Diese setzen auf winzig kleine Mikro-Windmühlen, welche an der dicksten Stelle nur 1,8 Millimeter messen. Bis zu 10 davon passen auf ein einziges Reiskorn und eine ganze Menge mehr auf einem entsprechendem Case, sollen gar fähig sein das Smartphone aufzuladen. Die Windmühlen selber bestehen aus einer Nickellegierung, um der Kraft der Natur problemlos standzuhalten. Ausserdem sind die Produktionskosten einer Windmühle äusserst kostengünstig, sodass der Massenproduktion nichts mehr im Wege stünde. Die University of Texas Arlington versucht derzeit in Kooperation mit dem taiwanischen Unternehmen WinMEMS Technology die kleinen Windmühlen kommerziell zu vermarkten. Die Idee lässt sich jedenfalls sehen, um das Smartphone aufzuladen, muss die Hülle nur ein paar Minuten duch die Luft bewegt werden. Bin ja mal gespannt darauf, wann uns die ersten marktreifen Produkte erreichen werden und ob wir dann nur noch Leute unterwegs antreffen, die ihr Smartphone im Fahrtwind aufladen lassen.

 

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

lg-stylus-2-dab

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen