geeksphone-blackphone

MWC 2014: Blackphone – Das Android-Smartphone, welches einen Wert auf Sicherheit legt

Mit dem Blackphone wurde auf dem Mobile World Congres 2014 ein Smartphone vorgestellt, mit Schwerpunkt auf Sicherheit und Privatsphäre. Das vom spanischen Hersteller stammende Geeksphone wird in der Schweiz produziert und mit dem auf Android basierenden PrivatOS betrieben.

Noch vor wenigen Wochen gab es von Daten- und Abhörskandalen nahezu täglich zu lesen. Das Thema wurde zuletzt durch den Kauf von WhatsApp durch Facebook erneut aufgefrischt. Das zeigt, dass die Nutzer ihr Recht auf Privatsphäre nicht einfach so hergeben wollen. Vom Joint Venture aus Geeksphone und Silent Circle wurde nun ein abhörsicheres Smartphone namens Blackphone präsentiert. Auf den ersten Blick nimmt man keinen Unterschied zu anderen Androiden wahr. Es besitzt ein 4,7 Zoll grosses HD-Display (720p), einen nicht näher bezeichneten Quad-Core-Prozessor mit 2 GHz, 2 GB Arbeitsspeicher sowie 16 GB internen Speicher für Fotos, Videos, Apps und mehr. Auch eine Kamera auf der Rückseite wurde nicht vergessen, diese besitzt eine Auflösung von 8 Megapixeln (1,3 Megapixel sind es vorne). Zur Datenübertragung stehen Bluetooth 4.0, WiFi 802.11n, LTE sowie GPS zur Verfügung.

Ein ganz normaler Androide eigentlich, oder? Nicht ganz, denn beim Blackphone wurde das Android-Betriebssystem speziell angepasst und mit dem Namen PrivatOS versehen, was dafür sorgen soll, dass Chatten, Telefonieren sowie während des Surfens im Internet keine NSA-Abhörversuche stattfinden können. Das PrivatOS bietet daher sehr wenig vorinstallierte Apps sowie ein Menü, in dem der Nutzer die Rechte für die jeweiligen Apps selbst bestimmen kann. Dazu kommen auch speziell dafür entwickelte Anwendungen, die einen Wert auf Sicherheit bei der Kommunikation legen sowie Sicherheitsupdates, welche direkt vom Hersteller kommen. Den Unterschied zwischen dem normalen AndroidOS sowie dem Android-Derivat PrivatOS erklärte man anhand einer Grafik:

blackphone-privat-os-vs-android

Diese zusätzliche Sicherheit hat allerdings auch ihren Preis, 629 Dollar soll das Gerät kosten, wenn es im Juni auf den Markt kommen wird. Obwohl man für denselen Preis ein besseres Gerät kriegen würde, kann man hier gut und gerne sagen, dass der Preis, für das was uns geboten wird, durchaus in Ordnung ist. Das Blackphone könnt ihr bereits jetzt hier vorbestellen.

Quelle: Geeksphone

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

lg-stylus-2-dab

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen