Nexus 6 Teardown: Leicht zu reparieren, kaum Kleber verwendet

Der US-Reparaturdienst iFixit hat einmal mehr zugeschlagen und sich das Motorola Nexus 6 zur Brust genommen. Die Jungs von iFixit fackelten natürlich nicht lange, zerlegten das Gerät in seine Einzelteile und stellten fest, dass sich das Nexus 6 relativ gut reparieren lässt.

Während die Bastler von iFixit das Nexus 9-Tablet bereits Anfang November auseinander nehmen konnten, hat es beim Nexus 6 deutlich länger gedauert. Gegenüber dem Tablet schien man beim Riesen-Smartphone einiges besser zu machen, denn statt Kleber wurden hauptsächlich Schrauben verwendet. Die Rückseite lässt sich äusserst einfach entfernen. Anschliessend müssen insgesamt 22 T3-Schrauben (Torx) entfernt werden, um an die Innereien des Phablets zu gelangen. Nach der Entfernung der Schrauben liegen zwei Teile vor einem. Auf der einen Seite befindet sich das Display zusammen mit dem Motherboard, auf der anderen wiederum liegt der Akku zusammen mit dem Kamera-Modul. Leichte Schwierigkeiten könnte es hier beim Austausch des Akkus geben, da dieser mit der Induktivladevorrichtung verklebt ist. Das Motherboard lässt sich allerdings ziemlich leicht vom Display-Panel entfernen, wodurch der Austausch des Bildschirmes keine grösseren Probleme darstellen sollte. Dennoch wird es an dieser Stelle etwas kostspieliger, da der Digitizer zusammen mit dem Display fest verklebt ist, sodass beide Komponenten ausgetauscht werden müssen im Schadensfall.

Negativ aufgefallen sind den Jungs von iFixit vor allem die zahlreichen verlöteten Einzel-Komponenten. So wurden neben den Chips auch der Lautsprecher, der USB-Anschluss, der SIM-Karten-Slot sowie die Vibrationseinheit direkt auf dem Motherboard aufgelötet, was den Austausch deutlich erschwert. Andere Hersteller setzen an dieser Stelle auf Steckmodule. Dennoch können sich die Entwickler des Nexus 6 zufriedengeben, denn das Gerät erreichte in der Reparierbarkeits-Skala von iFixit immerhin 7 von 10 möglichen Punkten. Das heisst, dass sich das Smartphone ziemlich leicht auseinandernehmen und wieder zusammenbauen lässt.

Quelle: iFixit

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

iPhone SE: Alle Infos zur Neuauflage des iPhone 5s

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen