nintendo_2ds_red

Nintendo 2DS: Neue Mobil-Konsole ohne 3D

Nintendo kündigt für seine Handheld-Familie ein neues Modell an. Der 2DS kann weniger als sein Vorgänger und ist erstmals seit Jahren nicht mehr klappbar, sondern flach. Die abgespeckte Version des 3DS soll es jedoch ermöglichen, die neue tragbare Konsole zu einem günstigeren Preis anbieten zu können.



Es war einmal, vor langer Zeit… Damals, als man noch Handheld-Konsolen brauchte, wenn man unterwegs Spiele zocken wollte. Erinnert ihr euch noch an die Zeit, in der Tetris den Game Boy beherrscht hat? Oder als später zahlreiche Pokémon über die Bildschirme der Game Boy Advances wuselten?

Der japanische Spiele-Spezialist Nintendo eroberte bereits 1989 die Marktführung auf dem Handheld-Sektor und war jahrelang unangefochtene Nummer Eins. Erst 2005 erschien mit der PlayStation Portable von Sony eine ernst zunehmende Konkurrenz, mit der man sogar Fotos und Videos betrachten, Musik hören und im Internet surfen konnte. Doch seit Erfindung der Smartphones hat die Popularität der mobilen Konsolen immer mehr abgenommen. Immerhin gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl an Spielen für iOS und Android, die für Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen. Dank der schnelleren Prozessoren und besseren Displays eignen sich Smartphones zugleich immer mehr für aufwendige Games. Diese Konkurrenz bekommt Nintendo auch in Hinblick auf die günstigen Spiele der Devices immer mehr zu spüren. Der japanische Konzern möchte nun mit einer günstigen tragbaren Konsole den Smartphone-Games Paroli bieten.

Funktionen

Der 2DS ist ein Neuzugang der Nintendo 3DS-Reihe. Auf dem Nintendo 2DS lassen sich sowohl DS- als auch Nintendo 3DS-Titel spielen. Im Vergleich zum 3DS werden die Spiele auf dem 2DS von Nintendo nicht dreidimensional, sondern in 2D wiedergegeben – daher auch der Titel.  Dank der Abwärtskompatibilität müssen Besitzer des neuen Modells nicht auf ihre Lieblinge wie Mario und Zelda aus der DS- bzw. 3DS-Generation verzichten. Wie der Videospiel- und Konsolenhersteller aus Japan mitteilte, werden im 2DS alle wesentlichen Funktionen des Vorgängers enthalten sein. Dazu zählen die verschiedenen Steuerungsmöglichkeiten sowie bekannte Features, wie StreetPass, SpotPass und Zugang zum Nintendo eShop. Die mobile Konsole kommt in einem neuen Design daher. So sind das berührungsempfindliche Display sowie der normale Bildschirm beim 2DS übereinander angeordnet, allerdings lässt er sich erstmals seit Jahren nicht zusammenklappen. Gerüchten zufolge soll es sich beim 2DS sogar nur um einen einzigen Bildschirm handeln, der in dem Gerät verbaut wurde und lediglich von Plastik-Elementen geteilt wird. Mit einer Höhe von 12,7 cm ist die portable-Konsole nicht gerade handlich, auch der fehlende Klapp-Mechanismus macht ihn nicht gerade hosentaschen-tauglich. Technisch basiert der Nintendo 2DS auf der Hardware und der Ausstattung des 3DS. Auch sind die Bildschirme in ihrer Größe identisch. Auch sind Gyro- und Bewegungssensoren, zwei Außenkameras für 3D-Bilder (welche allerdings nicht entsprechend betrachtet werden können) sowie WiFi mit an Bord. Beim Sound hat man ein wenig gespart, so kann der verbaute Lautsprecher lediglich Mono-Sound ausgeben. Möchte man den Ton in Stereo hören, muss man auf Kopfhörer für den Klinken-Port zurückgreifen.

Erscheinungstermin

Als Erscheinungsdatum des Nintendo 2DS wurde Oktober genannt. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird die mobile Konsole am 12. Oktober 2013 in den Handel kommen. Allerdings äußerten sich die Japaner bislang noch nicht zum Preis. Bekannt ist zum aktuellen Zeitpunkt nur, dass der 2DS in den USA rund 130 Dollar (100 Euro) kosten soll. Zum Launch wird der Handheld in zwei Farbkombinationen erhältlich sein: Schwarz-Blau und Weiß-Rot. Im Lieferumfang ist neben der Konsole auch eine SDHC-Speicherkarte (4GB), ein Touchpen, ein Nintendo 3DS-Netzteil, das für Nintendo 2DS-, Nintendo 3DS- und Nintendo 3DS XL-Systeme verwendet werden kann, sowie 6 AR-Karten und diverse Bedienungsanleitungen enthalten.

 

Über Nicole Winkler

Nicole ist eine der Mitgründerin von TechnologieJunkies. Heimliche Leseratte und Liebhaberin guter Filme und Serien. Mag Animes, Sushi und ist Fan der Kassel Huskies. Interessiert sich für das Gaming und allerlei technische Spielereien. Ursprünglich a bayrisches Madl, lebt und bloggt nun jedoch im schönen Kassel.

Ebenfalls interessant

quake-champions

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen