nintendo-mario-yoshi

Nintendo-Spiele zukünftig auch für Smartphones?

Nintendo hat das Geschäft mit den Smartphones und Tablets bisher konsequent gemieden. Nach Informationen des japanischen Wirtschaftsmagazin Nikkei soll sich dies nun aber ändern: Nintendo will noch diese Woche über den zukünftigen Verlauf seiner Markt-Strategie Bericht erstatten.

Nintendo war einst unangefochtener Marktführer bei den Konsolen. Mit dem Release von Sonys erster PlayStation Mitte der 90er Jahre nahm die Vormachtstellung Nintendos immer weiter ab. Mittlerweile ist man bei Nintendo auf dem Boden der Tatsachen angelangt, obwohl sich zumindest die mobilen Konsolen von Nintendo gar nicht mal so schlecht verkaufen lassen. Seit 2011 fährt Nintendo jährlich Verluste in Millionenhöhe ein. Ein neuer Weg muss her, dies ist sich auch Nintendo bewusst. Dieser Weg könnte über die Smartphones führen, wie Nintendo laut dem Wirtschaftsmagazin Nikkei, noch in dieser Woche offenbaren möchte. In einer Pressekonferenz zu den jüngsten Geschäftszahlen wies Nintendo-Präsident allerdings darauf hin, dass keine vollständigen Nintendo-Spiele für das iPad oder iPhone geplant seien.

Nikkei spricht von kostenlosen Mini-Games, die einen Anreiz auf die Klassiker von Mario oder Zelda geben sollen. Wie Nintendo damit nun das grosse Geld machen will? Ganz einfach: Die Mini-Spiele sollen nicht als vollwertiges Spiel angeboten werden, sondern sind so was wie eine Demo-Version von bereits erhältlichen Spielen oder solchen, die auf den Markt kommen werden. Die dazugehörige Vollversion gibt es dann allerdings nicht im App Store oder dem Google Play Store zu kaufen. Nintendo will damit nur die potentiellen Käufer auf seine eigenen Plattformen lenken. Das wären dann gleich zwei Fliegen auf einen Streich – ein Spiel und eine Konsole, die verkauft werden könnten, sollte der Plan aufgehen.

Wirkliche Details zu Nintendos Strategie gibt es momentan aber kaum welche. Ich gehe davon aus, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis wir die ersten genaueren Informationen darüber erhalten werden. Vorerst aber – und das steht definitiv fest, wird es weder Kauf- noch Freemium-Games aus dem Hause Nintendo für Smartphones oder Tablets geben.

Und nun liebe Leser seid ihr dran: Was haltet ihr von der Idee, Smartphones zukünftig als Werbeplattform für Nintendo-Spiele zu nutzen?


Quelle: Nikkei Via: Engadget

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

quake-champions

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen