Oculus Rift: Entwickler wollen eine Milliarde Spieler in einem MMO vernetzen

Seit der Übernahme durch Facebook, so scheint es, haben die Entwickler von Oculus Rift ihre Ziele deutlich in die Höhe geschraubt. So soll in Zukunft ein MMO ins Leben gerufen werden, das nicht weniger als eine Milliarde Menschen zusammen verknüpfen soll.

Seit Ende März gehört der Hersteller des Virtual-Reality-Headsets Oculus Rift zu Facebook. Rund zwei Milliarden Dollar liess man sich den Deal kosten, doch so wirklich wusste anfangs keiner, was der Social-Media-Gigant mit dem über Kickstarter finanzierten Startup-Unternehmen überhaupt will. Oculus VR-CEO Brendan Iribe bringt nun langsam Licht ins Dunkeln. Laut ihm plane man in ferner Zukunft ein MMO (Massivly Multiplayer Online) zu entwickeln, das eine riesige Menge an Menschen vereinen soll. Genau genommen sollen rund eine Milliarde Personen durch das Spiel vernetzt werden. Ein sehr hochgestecktes Ziel, das sich selbst bei einem bis ins Detail perfektionierten MMO nur sehr schwer erreichen lässt. Potenzielle Nutzer gibt es auf Facebook sicher genügend, aber ob die sich auch virtuell begegnen und miteinander kommunizieren möchten, ist eine andere Frage. Eine Kommunikation über die Tastatur bliebe zumindest aussen vor, da dies mit der Reality-Brille nur sehr schwer umzusetzen wäre.

Laut TheVerge sei vor allem die riesige Anzahl an potenziellen Nutzern mit ein Grund gewesen, wieso man zu Facebook rüber gesprungen ist. Im Gegensatz zum traditionellen Spielehersteller, wären damit deutlich weniger Spieler angesprochen worden. Um dieses ambitionierte Ziel zu verwirklichen, will Oculus in Seattle ein Forschungslabor eröffnen, welches zusammen mit Universitäten die virtuelle Realität erforschen soll. Vorerst müssen aber noch diverse Zwischenziele erreicht werden, wie Iribe sagt. Zuerst muss man beweisen können, dass man in der virtuellen Realität überhaupt echte Interaktionen bewerkstelligen kann. Vorerst ist man noch meilenweit vom Ziel entfernt, aber mit Facebook hat man sich wohl einer der besten Partner schnappen können, welcher über eine Menge an Erfahrungen im Social-Media-Bereich mit sich bringt.

Quelle: TheVerge

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen