Offiziell: Apple übernimmt Beats Music & Beats Electronics für 3 Milliarden US-Dollar

Zum Abschluss des heutigen Abends gab Apple bekannt, dass man den bekannten Kopfhörer-Hersteller Beats by Dr. Dre für eine Summe von 3 Milliarden US-Dollar nun übernommen hat.

Soeben erreichte uns die Nachricht, dass Apple nun doch Beats Electronics und Beats Music übernommen hat. Der genannte Kaufpreis liegt bei 3 Milliarden US-Dollar. 2,6 Milliarden US-Dollar werden direkt gezahlt, 400 Millionen US-Dollar sollen zu einem späteren Zeitpunkt überwiesen werden. Damit steht fest, dass der zukünftige Arbeitsort von Co-Founder Jimmy Iovine und Dr. Dre in Cupertino sein wird. Iovine wird Vollzeit beschäftigt, Dr. Dre geht nebenbei weiterhin seinem Musiker-Geschäft nach. Tim Cook nahm dazu persönlich Stellung und sagte, dass Musik ein wichtiger Bestandteil im Leben der gesamten Menschheit wäre – auch im Herzen Apples.

Auch Iovine meldete sich zu Wort „Ich habe immer in meinem Herzen gespürt, dass Beats zu Apple gehört“. Das Vetorecht wurde nun an die Wettbewerbsbehörde weitergereicht. Sollte diese keine Einwände erheben, rechnet Apple damit, dass spätestens im vierten Quartal der Kauf abgeschlossen ist. Nun darf man sich auf eine bessere Tonqualität bei den EarPods und Lautsprechern der Apple-Geräte freuen. Kaufentscheidend war relativ sicher der kürzlich von Beats Electronics gestartete Musik-Streaming-Dienst Beats Music für iOS, Android und Windows Phone. Damit hat sich Apple sozusagen die Eintrittskarte für das Geschäft mit Abo-Diensten erworben.

Beats by Dr. Dre Wireless On-Ear Kopfhörer Kabellos – Schwarz

Preis:

3.7 von 5 Sternen (104 Bewertungen)

0 gebraucht & neu erhältlich ab

Quelle: Apple

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Apple stellt neuen iMac mit Retina-Display und neues Zubehör vor

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen