pantelligent-steak

Pantelligent: Die smarte Bratpfanne für technikaffine Hobbyköche

Die smarte Revolution macht auch vor Bratpfannen keinen Halt, wie das Crowdfunding-Projekt Pantelligent auf Kickstarter eindrücklich zeigt. Die smarte Bratpfanne wurde mit einem Temperatursensor ausgestattet und kann via Bluetooth mit einem Smartphone kommunizieren.

Zugegeben, es ist schon eindrücklich zu sehen, wie die Welt innerhalb von kürzester Zeit „versmartisiert“ wird. Nach Themen wie Smarthome oder Heimautomatisierung wird zunehmend auch die Küche in Angriff genommen. Ein Startup will nun auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter mit einer intelligenten Bratpfanne namens Pantelligent gross rauskommen. Gut, intelligent ist wohl ein wenig übertreiben, denn abgesehen von einem Temperatursensor und einem Bluetooth-Low-Energy-Modul im Griff der Pfanne wurde eher spärlich weitere Elektronik verbaut. Dennoch ist das Küchen-Gadget natürlich in der Lage, den Nutzer stets über die aktuelle Bratflächen-Temperatur zu informieren. Die Daten werden per Bluetooth an ein im Umkreis von 10 bis 15 Metern befindliches iPhone oder iPad gesendet, sodass der Anwender dauerhaft die Kontrolle über den optimalen Garpunkt im Blick hat. Die Stromversorgung der Bratpfanne erfolgt über zwei AAA-Batterien, welche bis zu neun Monate lang durchhalten sollen. Die Pfanne selbst besitzt eine Nutzungsfläche von 30cm, ist teflonbeschichtet und nicht für die Spülmaschine geeignet. Ebenso ist auch der Einsatz auf Induktions-Kochfeldern nicht möglich.

pantelligent

Eine dazugehörige App informiert den Nutzer nicht nur über die Brattemperatur, sondern warnt den Nutzer auch vor einer zu hohen oder zu niedrigeren Temperatur. Aus einer Liste von Rezepten lassen sich bestimmte Fleisch- und Zubereitungsarten auswählen sowie die Dicke des Fleisches angeben – alternativ lässt sich die Temperaturbegrenzung auch manuell einstellen. Schritt für Schritt werdet ihr dann durch die Zubereitung geführt. Kochbar ist so gut wie alles, was Platz in der Pfanne hat: Fleisch, Fisch, Gemüse, Spiegeleier und mehr. Selbst erstellte Temperatur- und Zeitprofile könnt ihr ausserdem mit anderen Pantelligent-Nutzern austauschen.

pantelligent-app

Das Startup hat die zur Realisierung des Projektes benötigten 30.000 US-Dollar innerhalb von drei Tagen bereits erreicht. Mittlerweile wurde eine Summe von knapp 50.000 US-Dollar eingespielt – die Finanzierung läuft dabei noch insgesamt 34 Tage. Die intelligente Pfanne erhaltet ihr zu einem Preis von 199 US-Dollar, was umgerechnet rund 160 Euro entspricht. Das ist ein verdammt hoher Preis, wenn man bedenkt, dass die eigentliche Technik darin doch lediglich aus einem Temperaturfühler und einem Bluetooth-Modul besteht. Aktuell ist die smarte Bratpfanne zudem nur für iOS gedacht – eine Android-App soll erst zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Als Lieferzeitraum wird August 2015 angegeben.

Für ungeübte Hobbyköche dürfte die Pantelligent-Pfanne wohl eine Bereicherung in der Küche darstellen. Wer jedoch im Umgang mit dem Kochlöffel zu den Profis gehört, wird ziemlich wahrscheinlich auch ohne Hilfe einer smarten Bratpfanne ein perfekt angebratenes Steak hinzaubern können.

Quelle: Kickstarter

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

tech-tats

Tech Tats: Tattoos messen künftig verschiedene Körperfunktionen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen