Parrot Pot: Smarter Blumentopf verleiht grünen Daumen

Mit dem Parrot Pot möchte das Konzern Leuten ohne grüne Daumen unter die Arme greifen und welken und vertrockneten Pflanzen entgegenwirken. Der intelligente Blumentopf gießt völlig automatisch die Pflanze. Dank seines Fassungsvolumens von 2,2 Litern kann der Blumentopf seinen Bewohner bis zu einem ganzen Monat lang autonom mit Wasser versorgen.

Den französischen Hersteller Parrot bringt man in erster Linie mit seinen Drohnen in Verbindung. Mit dem Parrot Pot möchte sich das Unternehmen nun einmal mehr den Weg vom Luftraum in die heimischen vier Wände bannen. Hierbei handelt es sich um einen smarten Blumentopf, der die Pflanze automatisch gießt. Dabei hat der Topf Platz für 2,2 Liter Wasser und kann so die Pflanze bis zu einem ganzen Monat lang völlig autonom gießen und via App mit dem Besitzer kommunizieren. Somit eignet sich der Parrot Pot für alle, die keinen grünen Daumen haben oder längere Zeit im Urlaub sind und niemanden haben, der sich in dieser Zeit um die Blumen kümmern kann.

parrot-pot_01

Der Parrot Pot ist mit einem 32 MHz Prozessor, 8 KB Ram sowie 250 KB Flash-Speicher ausgestattet und verfügt zudem über Bluetooth 4.0. Außerdem hat Parrot dem smarten Blumentopf Sensoren für Feuchtigkeit, Temperatur, sowie Licht spendiert. Damit der Parrot Pot die Pflanze eigenständig bewässern kann, kommt ein Pumpensystem zum Einsatz. Für die nötige Energie sorgen Batterien, die laut Herstellerangaben für ein komplettes Jahr ausreichen sollen.

Doch woher weiß der Blumentopf, wie viel Wasser die Pflanze benötigt? Ganz einfach: Der Parrot Pot greift auf eine Datenbank mit rund 8.000 verschiedenen Pflanzen. Zusammen mit den integrierten Sensoren versorgt der Topf die Pflanze rund drei bis vier Wochen lang mit der richtigen Menge an Wasser. Sobald das Wasser knapp wird, informiert der intelligente Blumentopf den Nutzer via App, dass der Tank nachgefüllt werden muss. Kommt der Nutzer dieser Information bzw. Aufforderung nicht nach, wechselt der Parrot Pot automatisch in den Spar-Modus und versucht die Pflanze so lange wie möglich am Leben zu erhalten.

Der Parrot Pot soll noch in diesem Jahr für 99 Dollar auf den Markt kommen. Ein genaues Datum wurde leider nicht mitgeteilt.

Über Nicole Winkler

Nicole ist eine der Mitgründerin von TechnologieJunkies. Heimliche Leseratte und Liebhaberin guter Filme und Serien. Mag Animes, Sushi und ist Fan der Kassel Huskies. Interessiert sich für das Gaming und allerlei technische Spielereien. Ursprünglich a bayrisches Madl, lebt und bloggt nun jedoch im schönen Kassel.

Ebenfalls interessant

Tech Tats: Tattoos messen künftig verschiedene Körperfunktionen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen