pebble-steel

Pebble Smartwatch: Bestellung ab sofort auch in Deutschland möglich

Ab sofort kann die aus einem Crowdfunding-Projekt entstandene Pebble-Smartwatch auch in Deutschland erworben werden. Das Grundmodell gibt es zu einem Preis von 150 Euro, für das Modell aus Edelstahl müssen 250 Euro hingeblättert werden.

Eine halbe Ewigkeit hat es gedauert, bis Pebble seine Smartwatches nun endlich auch in Deutschland verkaufen kann. Die Uhr lässt sich direkt über den Online-Shop von Pebble bestellen.  Die Standard-Pebble wird in fünf verschiedenen Farben (Schwarz, Grau, Weiss, Orange und Rot) zu einem Preis von 150 Euro angeboten. Für die verbesserte Pebble Steel mit Edelstahlgehäuse und Metallarmband werden 250 Euro fällig. Die Versandkosten liegen bei jeweils 5 Euro. Innerhalb von 2-3 Werktagen soll die Uhr bei euch ankommen. Zwar konnte man die Pebble bisher schon in Deutschland bestellen, es gab jedoch stets Probleme mit dem deutschen Zoll. Grund dafür war unter anderem das fehlende CE-Zeichen auf der Uhr. Man darf davon ausgehen, dass Pebble diesen Fehler mit dem offiziellen Deutschland-Start nun behoben hat.

Ursprünglich ging Pebble zur Finanzierung als Crowdfunding-Projekt auf Kickstarter an den Start. Die Entwickler scheinen damit einen echten Nerv getroffen zu haben, denn das damals anvisierte Finanzierungsziel von 100.000 US-Dollar wurde mit über 10 Millionen US-Dollar deutlich übertroffen. Das Pebble-Projekt gehört damit zu den erfolgreichsten Kickstarter-Kampagnen überhaupt. Die Uhr ist sowohl mit Android, als auch mit iOS kompatibel und besitzt dank dem E-Paper-Display eine deutlich längere Laufzeit als andere Smartwatches auf dem Markt. Laut Hersteller soll die Uhr mit einer Akkuladung eine ganze Woche durchhalten können. Ob die Uhr allerdings mit dem Einzug von Android Wear noch eine Zukunft hat, bleibt fraglich. Die Konkurrenz wird auf jeden Fall nicht kleiner werden.

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Ray-Fitness-and-Sleep-Monitor

Misfit Ray: Neuer Fitness- und Schlaftracker kann auch als Halskette getragen werden

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen