pebble-time

Pebble Time: Smartwatch mit 7 Tagen Akkulaufzeit und Farbdisplay startet auf Kickstarter durch

Vor wenigen Augenblicken lief der Countdown auf der Webseite von Pebble ab, was die Vorstellung der neuen Pebble Time bedeutet. Finanziert wird die Smartwatch einmal mehr über Kickstarter, wobei das Ziel von 500.000 US-Dollar innerhalb von weniger als 20 Minuten(!) erreicht werden konnte – rekordverdächtig!

Es ist schon Wahnsinn, was so eine kleine Uhr für einen Hype auslösen kann. Gerade erst wurde die Kickstarter-Kampagne gestartet und nach wenigen Minuten stand bereits fest, dass die neue Pebble Time erfolgreich finanziert wurde. Mittlerweile wurde bereits eine Summe von über 2,5 Millionen US-Dollar gesammelt, wobei ich davon ausgehe, dass zum Ende dieses Artikels mindestens die 3-Millionen-Grenze überschritten sein dürfte. Die Pebble Time verfügt erstmals über ein Farbdisplay, das weiterhin auf der sehr energiesparenden E-Paper-Technologie basiert. Vorteile hierbei ergeben sich vor allem bei der Lesbarkeit bei Sonnenlicht sowie der Akkulaufzeit, die mit bis zu sieben Tagen angegeben wird. Smartwatches mit LCD- oder OLED-Displays können da natürlich ganz und gar nicht mithalten – dort kann man froh sein, wenn man mit der Uhr gerade noch so durch den Tag kommt.

pebble-time

Der Rahmen der Pebble Time besteht aus rostfreiem Edelstahl, für den Display-Schutz wird auf Gorilla Glass 3 zurückgegriffen. Die neue Pebble-Watch ist mit 9,5 Millimeter zudem rund 20 Prozent dünner als der Vorgänger. Zugegeben, über das Design lässt sich streiten – mir persönlich gefällt die Pebble Steel jedenfalls deutlich besser. Dank eines integrierten Mikrofons können per Spracheingabe direkt auf Benachrichtigungen geantwortet werden oder aber auch Sprachnotizen festgelegt werden.

Doch nicht nur aufseiten der Hardware wurde die Pebble Time aufgemotzt, sondern auch die Software-Neuerungen können sich sehen lassen. So können beispielsweise im neuen Timeline-Interface alle notwendigen Informationen nacheinander angezeigt werden, ohne dass man erst eine App öffnen muss. Informationen über Wetter, Nachrichten, Reisedaten sowie Erinnerungen werden alle chronologisch sortiert und angezeigt. Das neue Betriebssystem sieht auf den ersten Blick wirklich sehr durchdacht und einfach aus – so wie wir es gerne hätten. Abgesehen von der durchdachten Software, haben sich die Entwickler auch beim Armband so ihre Gedanken gemacht. Dies lässt sich dank einer speziellen Verschlusstechnik innerhalb von weniger als zehn Sekunden auswechseln und durch ein handelsübliches 22mm-Armband ersetzen.

pebble-time-seitlich

Mittlerweile sind wir bei 3,5 Millionen US-Dollar angekommen – Wahnsinn! Schreibe ich echt so langsam? Da könnte ich fast darauf wetten, dass spätestens am Wochenende die 10-Millionen-Marke überschritten ist. Wer schnell ist, kann sich die Pebble Time übrigens noch zum Vorverkaufspreis von 179 US-Dollar direkt bei Kickstarter bestellen. Der spätere reguläre Preis wird mit 199 US-Dollar angegeben. Der Versand wird laut Pebble bereits im Mai 2015 erfolgen.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Ray-Fitness-and-Sleep-Monitor

Misfit Ray: Neuer Fitness- und Schlaftracker kann auch als Halskette getragen werden

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen