google-pixel-c

Pixel C: Die Surface-Alternative von Google

Mit dem Pixel C sorgte Google im Rahmen seiner Keynote wohl für die größte Überraschung. Das Tablet stammt direkt von Google, kann mittels Tastatur zum Notebook umgewandelt werden und bietet Android 6.0 Marshmallow als Betriebssystem.

Mit dem Pixel C hat Google eine relativ günstige Alternative zum Surface von Microsoft vorgestellt. Das Convertible bietet ein 10,2 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.800 Pixeln (308 ppi) sowie einer Helligkeit von 500 nits. In puncto Rechenleistung muss sich das Pixel C ebenfalls nicht verstecken, denn unter der Haube werkelt ein Tegra X1 von Nvidia, welcher über acht Kerne verfügt. Als Grafikeinheit kommt eine Maxwell GPU zum Einsatz und der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß. Bei den Speichergrößen stehen entweder 32 oder 64 GByte zur Auswahl.

Per Magnetverbindung kann das Tablet mit einer zugehörigen Tastatur verbunden und so zu einem Notebook umgewandelt werden. Ein integrierter USB typ C-Port sowie vier Mikrofone runden das Gesamtpaket ab. Das Release-Datum des Pixel C soll sich noch vor Weihnachten befinden und zu gegebenem Zeitpunkt im Google Store zum Vorbestellen gelistet sein. Die Preise für das Pixel C liegen bei 499 US-Dollar (32 GByte) bzw. 599 US-Dollar (64 GByte). Die Tastatur muss zusätzlich dazu gekauft werden und kostet 149 US-Dollar.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

google-patent-autonome-paketstation

Google Patent: Fahrende Packstation bringt Pakete autonom zum Empfänger

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen