Pocket: Später-lesen-Dienst führt kostenpflichtige Premium-Accounts ein

Der kostenlose Später-lesen-Dienst Pocket führt ab sofort Premium-Accounts mit Zusatzfunktionen ein. Der Dienst besitzt über 12 Millionen Benutzer und ist für alle grossen Plattformen zugänglich.

Früher hiess es „Read it Later“, mittlerweile heisst es Pocket. Mit dem praktischen Dienst könnt ihr unter anderem die Artikel unseres Blogs abspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt offline weiterlesen – dies geschieht per einfachem Knopfdruck. Nachdem der Dienst über Jahre hinweg kostenlos war, wurde nun ein kostenpflichtiges Zusatzangebot eingeführt. 4,49 Euro im Monat oder 39,99 Euro im Jahr zahlt man für die zusätzlichen Features. Ob sich dieser Betrag lohnt? Entscheidet selbst!

Zu den Premium-Funktionen gehört unter anderem die permanente Bibliothek, welche alle bisher gespeicherten Beiträge archiviert. Auf den Artikel kann man auch dann zugreifen, wenn die originale Seite gelöscht wurde. Auch eine leistungsstarke Volltextsuche wurde hinzugefügt, womit man Inhalte nach Themen, Tags, Autoren sowie Suchbegriffen durchsuchen kann. Ausserdem kommt zuletzt auch ein verbessertes Tag-Management hinzu. So werden zu jedem Artikel gewisse Tags vorgeschlagen, womit die Liste besser gegliedert werden kann. Weitere Infos dazu findet ihr hier.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Seeing AI: Microsoft will blinden Menschen zum „Sehen“ verhelfen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen