Project CARS: Der Singleplayermodus bietet umfangreiche Rennen

Wahrscheinlich werden sich die Meisten unter euch auf den Multiplayermodus in Project CARS freuen, doch auch der Einzelspielermodus hat Einiges zu bieten. Entwickler und Publisher Slightly Mad Studio hat dazu alle nötigen Infos preisgegeben.

Die gegen Ende Jahr erscheinende Rennsimulation wird insgesamt vier verschiedene Spielmodi umfassen: Karriere, Solo, Online und Community. Wer gewisse Strecken einfach mal nur üben möchte oder paar Aufwärmrunden durchführen will, kommt wohl nicht über den Single Player Modus hinweg. Aber damit soll es das natürlich nicht gewesen sein, ein ausführlicher Karrieremodus wird ebenfalls geboten, bei dem man sich von den ersten paar Einstiegsrennen bis hin zur Weltspitze hocharbeiten kann. Wer noch völlig am Anfang steht, dem bietet sich wohl das freie Training an. Hier könnt ihr den Standort sowie euer Fahrzeug auswählen und dann über die Rennstrecke brettern. Man wird durch keinerlei Einschränkungen in Form von Zeitdruck, Rundenzähler, Strafen oder Flaggen gestört, sondern kann getrost verschiedene Einstellungen am Wagen testen oder einfach mal die schöne Landschaft geniessen.

Tuning – das A und O bei Project CARS

Das Tuning wird in Project CARS gross geschrieben, denn damit können Sekunden rausgeholt werden, welche schlussendlich rennentscheidend sind. Natürlich hängt der Sieg auch vom Fahrer selbst ab, da selbst der beste Fahrer mit einem schlechten Tuning-Setup nicht bei den vorderen Rängen mitfahren kann. Mit der richtigen Einstellung des Reifendruckes, Stabilisators, Getriebes sowie der Lenkung und Bremse, etc. bringt ihr auch die letzten Pferdestärken auf den Asphalt. Wer Hilfe braucht, kann hier einen Blick auf das Abstimmungsbuch werfen oder den virtuellen Renningenieur beiziehen.

project-cars_02

Quick Race Weekends – ein Rennen für zwischendurch gefällig?

Bei den Quick Race Weekends habt ihr die volle Kontrolle über das Spielgeschehen. Angefangen bei der Fahrzeug- und Streckenwahl, bis hin zur Anzahl der Rennen und dessen Länge sowie den Fahrbedingungen. Egal ob ihr nun ein schnelles Rennen für zwischendurch starten oder doch lieber ein komplettes Rennen inklusive Freiem Training, Qualifikation, Warm-up und dem eigentlichen Rennen abliefern wollt – so gut wie jede erdenkbare Konstellation ist möglich. Sobald ihr euch für ein Rennen entschieden habt, befindet ihr euch in eurer Team-Box. Hier habt ihr Zugriff auf das Tuning-Setup eures Wagens und könnt ausserdem die Boxenstrategie festlegen, sprich zu welchem Zeitpunkt ihr einen Boxenstopp hinlegen wollt. Auf einem Bildschirm seht ihr ausserdem in Echtzeit die aktuellen Rundenzeiten der Konkurrenz und könnt optional auch ein Streckenkartenoverlay sowie Telemetrie einblenden lassen. Die Quick Race Weekends stehen euch übrigens auch bei Multiplayer-Events zur freien Verfügung – einmal erstellte Renn-Events lassen sich über das Driver Network in den Favoriten abspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal aufrufen.

project-cars_03

Boxeningenieur liefert euch stete Infos zum Renngeschehen

Wie im normalen Motorsport wird es auch bei Project CARS einen Renningenieur geben, der das Renngeschehen stets überwacht und per Pit2Car-System Informationen zu Rundenzeiten, Rennposition, Wetterveränderungen, Unfällen und mehr an den Fahrer weiterleitet. Zumindest Spieler der englischen Version werden hier die Stimme des Rennfahrers Ben Collins hören – einer, der weiss wovon er spricht also. Project CARS wird voraussichtlich im November 2014 für den PC sowie alle gängigen Konsolen (PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One) in den Handel kommen.

Quelle: Project CARS

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen