Project Tango: Google zeigt Entwickler-Tablet mit Tegra K1 und 4 GB RAM

Das zuletzt als Gerücht aufgetauchte Tablet für das Project Tango, hat Google nun offiziell vorgestellt. Es bietet Hardware, die seines Gleichen sucht. Leider ist es jedoch nur für Entwickler gedacht und nicht für den Verkauf bestimmt – Schade!

Nachdem Google vor nicht all zu langer Zeit im Rahmen des Project Tangos ein Smartphone vorgestellt hat, folgt nun das Tablet. Ausgestattet mit einer Tegra K1-CPU von Nvidia, 4 GByte Arbeitsspeicher sowie 128 GByte Flashspeicher ist das 7-Zoll-Gerät, dessen Displayauflösung unbekannt ist, das bisher leistungsstärkste Android-Tablet auf dem Markt. Dazu kommen natürlich auch die Konnektivitäts-Standards wie WLAN, Bluetooth 4.0 und LTE. Um es gleich vorwegzunehmen, das Tablet ist nicht für den offenen Verkauf gedacht, sondern Entwickler sollen sich damit auseinandersetzen. Ziel von Project Tango ist es, Mobilgeräten ein Verständnis von Raum und Bewegung zu geben, so wie wir Menschen es kennen. Dafür sind spezielle Anwendungen nötig und genau hier kommen die Entwickler ins Spiel, die ein Entwickler-Kit von Google inklusive Tablet für 1024 US-Dollar erwerben können, um sich damit auseinanderzusetzen.

Doch das eigentlich Interessante an diesem Tablet ist nicht die bisher erwähnte Hardware, sondern die darin verbaute Kamera- und Sensorentechnik. Auf der Vorderseite befindet sich eine 120 Grad Weitwinkel-Kamera, die Rückseite wiederum ist mit einer 4 Megapixel-Cam bestückt. Dazu kommt eine Motion Tracking Kamera sowie ein Infrarot-Tiefensensor. Mithilfe von weiteren Sensoren wie Gyroskop, Beschleunigungssensor, etc. sowie einer speziellen Bildverarbeitungssoftware kann so ein präzises 3D-Abbild der Umgebung generiert werden. Wer Interesse am Projekt bekundet, kann sich hier anmelden. Nun gibt es noch zwei Videos zum Abschluss:

 

Quelle: Google

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Google Patent: Fahrende Packstation bringt Pakete autonom zum Empfänger

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen