snapdragon-620-prozessor

Qualcomm Snapdragon 415, 425, 618 und 620: 4 neue 64-Bit-CPUs vorgestellt

Der Chip-Hersteller Qualcomm hat auf einen Schlag gleich vier neue SoCs für Einsteiger- und Mittelklasse-Geräte vorgestellt. Alle Prozessoren weisen eine 64-Bit-Fähigkeit vor und werden spätestens ab der zweiten Jahreshälfte in den ersten Smartphones und Tablets zu sehen sein.

Snapdragon 415 & Snapdragon 425

Mit den beiden neu vorgestellten Einsteiger-Prozessoren, die auf den Namen Snapdragon 415 und Snapdragon 425 hören, erhalten erstmals auch Octa-Core-Prozessoren Einzug in das untere Preissegment. Beide SoCs sind 64-Bit-fähig und basieren auf ARM Cortex A53-Kernen, die mit 1,4 GHz (Snapdragon 415) bzw. 1,7 GHz (Snapdragon 425) takten. Unterschiede gibt es auch bei der LTE-Übertragungsrate zu verzeichnen, hierbei setzt Qualcomm bei der 415er-Variante auf das X5-LTE-Modem (Cat.4) mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 150 Mbit/s – das X8-LTE-Modem des Snapdragon 425 hingegen schafft maximale Downloadraten von bis zu 300 Mbit/s.

Zwei weitere Neuerungen gibt es zudem beim schneller gewordenen ac-WLAN-Modul sowie bei der Adreno-405-Grafikeinheit zu sehen. Die beiden Einsteiger-SoCs werden noch in der ersten Jahreshälfte in Smartphones und Tablets erwartet.

Snapdragon 618 & Snapdragon 620

Als Nachfolger für die beiden Snapdragon-Modelle 615 und 610 bringt Qualcomm mit dem Snapdragon 620 sowie dem Snapdragon 618 zwei weitere 64-Bit-fähige SoCs auf den Markt. Statt der bisherigen Kombination aus A57- und A53-Kernen wird neu auf eine Kombination aus Cortex A72 und Cortex A53-Kerne gesetzt. Während der Octa-Core Snapdragon 620 mit jeweils vier A72- und A53-Kernen befeuert wird, sorgen bei der Hexa-Core-Variante Snapdragon 618 ein A72-Dual-Core-Chip sowie ein A53-Quad-Core für den nötigen Antrieb.

Die Taktfrequenz reicht von 1,2 GHz (A53-Kerne) bis zu 1,8 GHz (A72-Kerne). Beide Prozessoren verfügen über ein LTE-Modem der Kategorie 7, das maximale Download-Raten von bis zu 300 Mbit/s ermöglicht. Die neuen Mittelklasse-CPUs unterstützen zudem Kameras bis zu einer Auflösung von 13 Megapixeln, können 4K-Videos aufzeichnen bzw. wiedergeben und bringen neben Bluetooth 4.1 und einer Unterstützung für die Quick Charge 2.0-Technologie auch verbesserte WLAN- sowie Grafikeigenschaften mit sich. Ab Mitte des Jahres werden wir die neuen Mittelklasse-Prozessoren wohl in den ersten Geräten bestaunen dürfen.

Quelle: Qualcomm

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

oral-b-genius

Oral-B Genius: Die smarte Art des Zähneputzens

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen