samsung-galaxy-s6

Samsung Galaxy S6: Bloatware soll sich größtenteils entfernen lassen

In etwas mehr als zwei Wochen kommt das Galaxy S6 sowie das Galaxy S6 Edge auf den Markt. Die schlechte Nachricht: Auch auf den neuen Modellen werden wieder eine Reihe vorinstallierte Apps vorhanden sein – viele davon sollen sich aber entfernen lassen, wie jetzt bekannt wurde.

Auf Smartphones vorinstallierte Software, sogenannte Bloatware, findet sich immer noch auf vielen Geräten wieder – dies sehr zum Ärger der Nutzer. Bloatware raubt den Nutzern nicht nur wertvollen Speicherplatz, sondern lässt sich oft auch gar nicht deinstallieren. Google hat den vorinstallierten Apps bereits im letzten Jahr den Kampf angesagt und will mit Android 5.0 Lollipop zumindest die Netzbetreiber-Apps deinstallierbar haben. Der Großteil – zumindest bei Samsung – kommt jedoch nicht von den Mobilfunkunternehmen, sondern vom Smartphone-Hersteller selbst.

Nun hat das südkoreanische Unternehmen jedoch angekündigt, dass sowohl beim Samsung Galaxy S6 als auch bei der Edge-Variante viele der Applikationen optional geworden sind. So könnt ihr beispielsweise sämtliche Google- und Microsoft-Apps problemlos vom Gerät löschen. Dasselbe gilt auch für die Samsung-typischen Anwendungen wie S Health, S Voice oder auch den Rechner. Eine erneute Installation nach dem Entfernen bleibt selbstverständlich weiterhin möglich. Die Apps erhaltet ihr entweder über den Google Play Store oder über den Galaxy-App-Marktplatz zurück.

Quelle: SamMobile

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

lg-stylus-2-dab

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen