Samsung Gear S2: Preis, Release und weitere Informationen

Jüngst hat Samsung mit der Gear S2 seine neue Smartwatch vorgestellt. Im Rahmen eines kleinen Events auf der IFA 2015 wurden nun weitere Details zur intelligenten Uhr bekannt gegeben, darunter Angaben über den Preis, Release sowie Kompatibilität mit Nicht-Samsung-Geräten.

Endlich ist auch Samsung auf den Zug mit den runden Smartwatches aufgesprungen und zeigte mit der Gear S2 eine Uhr, die sich von den bisherigen unterscheidet. Nicht nur an der Optik wurde geschliffen, sondern auch am Bedienkonzept. Apple hat es mit seiner Watch vorgemacht, dass die vorhandene Krone auf der Seite die Bedienung erleichtert. Samsung setzt bei der Gear S2 zwar nicht auf eine Krone, verbaut stattdessen aber eine Lünette um das Display herum. Abseits vom Touchscreen lässt es sich damit durch die verschiedenen Menüs und Apps navigieren. Der Vorteil daran ist vor allem, dass der ohnehin schon kleine Bildschirm nicht dauerhaft von den Fingern bedeckt wird. Im Hands-On-Video von The Verge wird dies näher demonstriert:

Auf der Seite befinden sich – fast unauffällig – noch zwei Buttons, die über eine Zurück- bzw. Home-Funktion verfügen. Alleine schon das Bedienkonzept der Gear S2 hinterlässt bei mir einen sehr guten Eindruck. Der Wechsel und das Öffnen verschiedener Apps läuft zudem äußerst flüssig. Tizen dürfte damit in Sachen Performance Android Wear überlegen sein. Die Smartwatch ist aus Edelstahl gefertigt und dadurch sehr robust gegen äußere Einflüsse. Sie ist gegen Wasser und Staub resistent und lässt das schnelle Wechseln von Armbänder problemlos zu.

Für diverse Fitnessaktivitäten ist die Smartwatch ebenso gewappnet, wie für das tägliche Zeitablesen. Sportliche Aktivitäten sollen gar automatisch erkannt werden, sodass die Uhr beispielsweise zwischen Radfahren und joggen unterscheiden kann. Die Laufzeit wird von Samsung zwischen zwei und drei Tagen angegeben – trifft dies wirklich zu, dann dürften an dieser Stelle ne Menge Smartwatches der Konkurrenz das Nachsehen haben. Die Aufladung erfolgt kabellos.

Auch eine 3G-Variante von der Gear S2 ist geplant. Völlig selbstständig wird aber auch dieses Modell nicht arbeiten, sondern greift einfach über das Mobilfunknetz auf das Smartphone zu. Umso interessanter daran ist aber die integrierte embedded-SIM bzw. e-SIM. Dadurch wird der Einschub einer herkömmlichen SIM-Karte überflüssig – ziemlich praktisch, denn so was spart Platz. Einziges Manko: Die 3G-Variante wird in Europa nicht angeboten.

Technische Daten

  • Display: 1,2 Zoll Super-AMOLED mit 360 x 360 Pixel
  • Prozessor: Dual-Core mit 1 GHz
  • Arbeitsspeicher: 512 MByte RAM
  • Interner Speicher: 4 GByte
  • Konnektivität: WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.1 und NFC
  • Sensoren: Pulsmesser, Barometer, Gyroskop, Beschleunigungsmesser
  • Akku: 250 mAh oder 300 mAh bei 3G, Laufzeit 2 bis 3 Tage
  • Betriebssystem: Tizen

Kompatibilität mit anderen Geräten

Glaub wir sind nicht die Einzigen, die befürchtet haben, dass Samsungs Gear S2 aufgrund vom Tizen-Betriebssystem lediglich mit Geräten von Samsung kompatibel sein wird. Dem ist allerdings nicht so, wie Samsung kürzlich bekannt gab. Die intelligente Uhr wird mit allen Androiden funktionieren, auf denen die Version 4.4 Kitkat oder höher läuft und die über mindestens 1,5 GByte Arbeitsspeicher verfügen. In unseren Breitengraden dürfte dies wahrscheinlich auf die meisten Geräte zutreffen.

Preis & Release

Der Marktstart der Gear S2 (WLAN) soll laut Samsung im Oktober 2015 beginnen – zur 3G-Variante ist hinsichtlich des Releasedatums noch nichts bekannt. Der Preis für das Standard-Modell liegt bei 349 Euro, während für die Classic-Variante 399 Euro verlangt werden.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Misfit Ray: Neuer Fitness- und Schlaftracker kann auch als Halskette getragen werden

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen