Samsung stellt 6-GByte-Arbeitsspeicher für künftige Smartphones vor

Samsung hat neue LPDDR4-RAM-Bausteine mit bis zu 6 GByte für künftige Smartphones vorgestellt. Basierend auf dem 20nm-Class-Prozess sind die neuen Chips nicht nur schneller, sondern konnten auch platzsparender gebaut werden.

Bisher hat Samsung in seinen Flaggschiffen Galaxy Note 5 sowie Galaxy S6 Edge+ „nur“ 4 GByte RAM verbaut. Dies könnte sich jedoch bereits beim Samsung Galaxy S7 ändern – dies erwarten wir Anfang nächstes Jahr. Samsung hat nämlich einen neuen 12 Gigabit LPDDR4 RAM-Speicherchip vorgestellt, der bei Smartphones Arbeitsspeicher-Größen von bis zu 6 GByte erlaubt. Der Platzbedarf steigt dadurch allerdings nicht, da Samsung bei der Herstellung neu auf ein 20-nm-Class-Verfahren setzt, das laut Samsung zwischen 20 und 30 Nanometern liegt. Werden nur 3 GByte Arbeitsspeicher benötigt, so halbiert sich der bisherige Platzbedarf, da statt vier lediglich zwei DRAM-Chips verwendet werden müssen.

Die Geschwindigkeit konnte um rund 30 Prozent erhöht werden, während der Energieverbrauch um ganze 20 Prozent gesunken ist. Laut Samsung soll der 12-Gb-LPDDR4-Chip damit gar doppelt so schnell wie DDR4-DRAM mit 2.133 MHz für PCs sein können. Die neuen Chips sind natürlich nicht nur für Samsung-Geräte interessant, sondern auch für die restlichen Hersteller.

Quelle: Samsung

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Oral-B Genius: Die smarte Art des Zähneputzens

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen