sharp-display-randlos

Sharp zeigt neue Displays mit kurvigem und fast randlosem Rahmen

Sharp hat ein Free-Form-Display vorgestellt, das sich für diverse Einsatzzwecke eignet. Die neue Display-Technologie ermöglicht alle möglichen Formen und ein fast randloses Panel.

Der japanische Elektronik-Hersteller Sharp sorgt mit einer neuen Display-Technologie für Aufsehen. Displays dienen sozusagen als Aushängeschild für die in technischen Geräten vorhandene Technik. Die besten Prozessoren und Chips bringen nichts, wenn die Darstellungs-Qualität nur unterdurchschnittlich ist. Gerade im Zusammenhang mit Smartphones wird an dieser Stelle kräftig geforscht. Nicht nur an besseren Auflösungen wird geschraubt, auch die Helligkeit wird stets verbessert und zuletzt auch der Stromverbrauch gesenkt, was insbesondere dem Nutzererlebnis zugutekommt. Eines hatten die Displays bisher aber gemeinsam, bis auf wenige Ausnahmen wiesen alle Panels eine rechteckige Form auf. Der Grund dafür ist unter anderem, dass der Gate Driver, sprich die Steuer-Elektronik des Displays, am Rand des Panels liegt.

sharp-free-form-display

Bei der neuen Display-Technologie von Sharp ist dies nicht mehr der Fall. Dies ermöglicht dem Hersteller, auch mit beliebigen anderen Display-Formen zu experimentieren. Laut Sharp handelt es sich hierbei um ein LCD in der IGZO-Bauweise. Wie bei Flüssigkristallbildschirmen üblich, ist auch beim Free-Form-Display noch eine Ansteuerung des Displays über die Seiten durch Treiber-Schaltungen nötig. Diese liessen sich bisher nur an geraden Kanten anbringen. Beim Free-Form-Display kann man zwar noch immer nicht auf eine bestimmte Länge an geraden Kanten verzichten, da die Ansteuerung von den Geraden in einer astförmigen Struktur bis zu den runden Kanten läuft. Die neuartigen Displays wurden von Sharp zwar nur im Zusammenhang mit dem Tachometer für Autos präsentiert, jedoch sind auch Einsatzmöglichkeiten von runden oder ellipseförmigen Displays bei Wearables, Smartphones und Tablets möglich. Wann diese neuen Free-Form-Displays auf dem Markt erscheinen werden, ist noch unklar.

Quelle: Sharp

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

hyperloop-roehre

Hyperloop: Fährt der Superzug bald durch Europa?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen