SMS – Das Ende einer Ära?

SMS – Wer kennt diese drei kleinen weltbewegenden Buchstaben nicht? SMS steht für Short Message Service (englisch für Kurznachrichtendienst). Dieser Telekommunikationsdienst dient zur Übertragung von Textnachrichten, die meist Kurzmitteilungen oder ebenfalls SMS genannt werden.



Erste Überlegungen zur Errichtung eines Textnachrichtendienstes gab es seit 1984. Fünf Jahre später wurde die erste Version des endgültigen Standards verabschiedet. Konnte man zunächst nur SMS in das gleiche Netz senden, so wurde dies 1999 revolutioniert und so war es nun möglich, die Kurzmitteilungen netzunabhängig zu verschicken. Seit 2000 kann man dank der EMS (Enhanced Message Service) auch mehr als 160 Zeichen in einer sogenannten „verketteten SMS“ versenden.

Obwohl E-Mails, Instant Messenger (z. B. ICQ) oder Internet-Telefonie-Programme wie Skype den SMS haushoch überlegen sind, erfreuen sich die Kurzmitteilungen großer Beliebtheit. Allein 2012 wurden ca. 58 Milliarden SMS in Deutschland verschickt. Dies ist wahrscheinlich vor allem darauf zurückzuführen, dass für das Versenden einer Kurznachricht lediglich eine Telefonnummer benötigt wird. Doch darf man nicht außer Acht lassen, dass SMS kosten und eben zeichenbegrenzt sind.

Im Jahr 2007 begann ein neues Zeitalter der Handys: Das iPhone ist da. Erstmals kann man mit dem Handy nicht nur Telefonieren und Simsen, sondern auch Surfen, Mails versenden und Chatten. Mit Einführung des ersten Smartphones werden sogenannte „Instant Messenger“ immer beliebter. Zwei Jahre später machen wir mit Whatsapp einen weiteren Sprung in Richtung kostenloser Nachrichten – Whatsapp wird zur beliebtesten Anwendung im App Store. Doch Whatsapp ist vielen Mobilfunkanbietern ein Dorn im Auge, da durch die App die Nutzung des SMS-Dienstes erheblich sank. 2012 wollen sich die Mobilfunkanbieter mit „Joyn“ wieder ins Rennen bringen. Neben Text und Multimedia-Austausch bietet der Dienst auch Video-Telefonie. Bisher gibt es „Joyn“ jedoch nur bei Vodafone und Telekom. O2 will noch in diesem Jahr folgen, E-Plus wartet noch ab. Es gibt auch weitere Konzerne, die in Sachen kostenloser Nachrichten mit an Bord sind. So sind hier der Facebook Messenger, Apple iMessage, Google Talk und ChatOn von Samsung zu nennen. Auch wenn Whatsapp noch klar die Nase vorn hat, so könnte Joyn dank seinen Features bald aufholen. Es stellt sich die Frage, wie lange SMS noch mit den kostenlosen Alternativen mithalten können.

 

Über Nicole Winkler

Nicole ist eine der Mitgründerin von TechnologieJunkies. Heimliche Leseratte und Liebhaberin guter Filme und Serien. Mag Animes, Sushi und ist Fan der Kassel Huskies. Interessiert sich für das Gaming und allerlei technische Spielereien. Ursprünglich a bayrisches Madl, lebt und bloggt nun jedoch im schönen Kassel.

Ebenfalls interessant

WhatsApp: Update bringt die Textformatierungen fett, kursiv und durchgestrichen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen