Sony erwägt den Release eines Windows Phone

Noch 2012 gab es einen Korb für Microsoft – nun plant Sony anscheinend doch auf ein Vaio-Smartphone mit Windows Phone auszustatten. Bei positivem Verlauf der derzeitigen Verhandlungen könnten wir bereits im Sommer 2014 mit einem Smartphone dieser Art rechnen.



Windows Phone ist das Betriebssystem, welches in Deutschland den meisten Zuwachs feiern konnte im letzten Jahr. Mit einem Marktanteil von nahezu 10 % lässt das Mobile Betriebssystem des Redmonder Konzerns bald iOS von Apple hinter sich. Bereits in der Vergangenheit versuchte Microsoft verschiedene Elektronik-Hersteller wie HTC, Huawei oder Samsung mit kostenlosen Windows-Phone- und RT-Lizenzen zu ködern. Damals wurde einzig die Bedingung einer Dual-Boot-Option für deren Smartphones und Tablets auferlegt. Microsoft wollte damit den Kunden die Wahl zwischen Android und Windows Phone/RT ermöglichen. Microsoft hätte hierbei auch keine Kosten gescheut und wäre für Zusatzausgaben durch etwaige Anpassungen der Hersteller gar aufgekommen. HTC fertigte zwar bereits Geräte mit Windows Phone 8, allerdings konnte man dort keine Erfolge feiern und man stellte die Produktion aufgrund dessen wieder ein. Bei Nokia hatte man hier mehr Glück, allerdings gab es bei der Lizenzierung des Betriebssystems auch massive Rabatte für den finnischen Hersteller. Mit über 92% besitzt Nokia mittlerweile den Löwenanteil an Windows Phones.

Frühere Zusammenarbeit mit Sony könnte aufgefrischt werden

Bis ins Jahr 2010 bot Sony (damals noch Sony Ericsson) Geräte mit Windows Mobile 6.5 an. Mit dem Sony Ericsson Aspen nahm diese Ära allerdings ein Ende und Sony konzentrierte sich voll und ganz auf Android. Derzeit verhandelt Microsoft mit dem japanischen Elektronikkonzern Sony über eine erneute Zusammenarbeit, wie im Bericht von The Information zu lesen ist. Würde ein solcher Vertrag wirklich wieder zustande kommen, dann kann man in diesem Sommer mit einem Windows Phone von Sony unter der Vaio-Marke rechnen. Bereits jetzt soll intern beim japanischen Unternehmen ein Prototyp mit Windows Phone vorhanden sein. Bisher wurde allerdings noch kein Vertrag unterschrieben und das ganze Projekt könnte scheitern. Einer dieser Gründe könnte die von Microsoft verlangten Lizenzgebühren sein. Für den Endnutzer wäre dies durch die grösseren Auswahlmöglichkeiten jedenfalls eine tolle Angelegenheit, falls dieser Vertrag wirklich zustande käme.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Ein Kommentar

  1. Also ganz ehrlich:

    diese Idee von Sony finde ich absolut Mist. Wer bitte brauch denn ein Windows-Phone?? Es gibt bessere Betriebssysteme als ausgerechnet Windows-Mobile…*kopfschüttel*.

    OK, ich verstehe ja, wenn die nicht mehr begeistert sind von Android wegen der zu vielen Schwachstellen, die bereits von der NSA ausgenutzt werden. Aber was ich begrüßen würde wäre, wenn die was eigenes machen würden, also ein eigenes Betriebssystem für Smartphones entwickeln würden und dass opensource. Denn die Zukunft spricht ganz klar opensource. Und ich denke auch, dass auch viele andere User denken wie ich und sich eher wünschen würden, wenn Sony was komplett eigenes machen würde.

    Von daher: ich persönlich würde mir kein Snoy-Smartphone mit Windows drauf kaufen. Das würde ich persönlich im Regal liegen lassen.

Kommentar verfassen