sony-smartshot-qx30

IFA 2014: Sony präsentiert mit QX30 und QX1 grosse Objektivkameras für Smartphones

Anlässlich der IFA 2014 in Berlin hat der japanische Konzern Sony seine SmartShot-Serie um zwei neue Objektive erweitert. Hierbei handelt es sich um Aufsteck-Kameras sowohl für Android als auch für iOS.

Im letzten Jahr hat uns Sony mit den beiden Aufsteck-Objektiven QX10 und QX100 eine Möglichkeit aufgezeigt, wie wir mit dem Smartphone flexibler werden und bessere Fotos schiessen können. Nachdem sich in den letzten beiden Tagen auf der IFA ausschliesslich Presseleute und die Hersteller tummelten, ist die Elektronik-Messe heute offiziell gestartet. Sony hat neben dem neuen Flaggschiff Xperia Z3 und dem Xperia Z3 Tablet Compact neue Objektive aus der SmartShot-Serie vorgestellt.

Sony SmartShot DSC-QX30

Das QX30-Modell ist der Nachfolger des QX10-Objektivs und bietet neu einen 30fach-Zoom, mit dem sich auch entfernte Objekte nah ranzoomen lassen. Der Bildsensor des QX30 löst mit maximal 20,1 Megapixeln auf, bietet 720 Millimeter Brennweite im Telebereich, einen 24 Millimeter Weitwinkel sowie einen Autofokus. Im Serienaufnahmen-Modus lassen sich in Zusammenarbeit mit dem BIONZ-X-Bildprozessor bis zu 10 Bilder pro Sekunde bei maximaler Auflösung schiessen. Die Lichtempfindlichkeit liegt zwischen ISO 80 und ISO 12.800. Videos lassen sich bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Der Akku beim DSC-QX30 schafft rund 200 Aufnahmen oder 100 Minuten Video, ohne neu aufgeladen zu werden. Das Objektiv lässt sich nicht austauschen – dies lässt sich allerdings beim nachfolgenden Modell (ILCE-QX1B) tun. Noch im September 2014 soll Sonys SmartShot DSC-QX30-Objektiv für einen Preis von 299 Euro auf den Markt kommen.

Sony SmartShot ILCE-QX1B/ILCE-QX1LB

Für Hobby-Fotografen, die bereits einige Objektive mit E-Bajonett-Verschluss verfügen, dürfte das ILCE-QX1B-Modell die volle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Damit lässt sich nahezu jedes iOS- oder Android-Smartphone zur DSLM-Kamera umfunktionieren. Verbunden wird der Aufsatz per NFC mit dem Smartphone, WLAN wäre eine weitere Alternative. Das QX1B-Objektiv besitzt ebenfalls einen 20,1 Megapixel-Sensor  in APS-C-Grösse und speichert die gemachten Fotos im RAW-Format ab, was der Vorgänger QX100 leider nicht hinbekommen hat. In Verbindung mit dem BIONZ-X-Prozessor können damit qualitativ hochwertige Bilder geschossen werden. Die Lichtempfindlichkeit befindet sich im Rahmen von ISO 100 bis zu ISO 16.000. Feineinstellungen lassen sich anscheinend nicht vornehmen, doch dem damit angesprochenen Publikum dürften die P-/A-/S-/M-Modi reichen. Für schlechte Lichtverhältnisse ist ausserdem auch ein Aufklapp-Blitz integriert. Nicht nur Fotos lassen sich damit machen, sondern auch Videos in Full-HD-Auflösung und mit 30 Bildern pro Sekunden drehen. Der darin enthaltene Akku soll laut Angaben von Sony für bis zu 440 Aufnahmen oder 150 Minuten Video reichen. Der Preis beläuft sich für das ILCE-QX1B (Nur Gehäuse, ohne Objektiv) auf 299 Euro, für das ILCE-QX1LB (Gehäuse + 16-50-mm-Zoomobjektiv) müssen 499 Euro hingelegt werden. Der Release soll noch im September 2014 erfolgen.

 

sony-smartshot-qx1
Sony SmartShot ILCE-QX1-Objektiv

 

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

oral-b-genius

Oral-B Genius: Die smarte Art des Zähneputzens

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen