microsoft-surface-book

Surface Book: Microsoft stellt sein erstes Hybrid-Notebook vor

Microsoft hatte anlässlich seines Events eine Überraschung im Gepäck: Das Surface Book ist das erste Notebook in der Firmengeschichte der Redmonder und vereint Laptop und Tablet in einem Gerät.

Das Surface Book ist quasi Microsoft’s Antwort auf Apple’s „One more thing“. Mit dem 2-in-1-Detachable startet der Redmonder Konzern nun einen Angriff auf den Notebook-Markt. Wie es der Name bereits vermuten lässt handelt es sich bei dem Gerät in erster Linie um ein Notebook, in dessen Display jedoch ein vollwertiges Tablet steckt. Ermöglicht wird das Ganze durch eine zusätzliche Nvidia-Grafikeinheit mit eigenem Video-Speicher, die in der Tastatur verbaut wurde. Hingegen befindet sich hinter dem Display der Prozessor samt RAM und PCIe-SSD.

Das Surface Book soll sich an die Breite Masse richten und je nach den Bedürfnissen ganz individuell nutzen lassen. Es verfügt über ein flexibles Gelenk namens Muscle Wire, welches es ermöglicht, das Display zu drehen oder sogar ganz abzunehmen, sodass man mit diesem als Tablet arbeiten bzw. es als solches nutzen kann. Der Bildschirm ist 13,5 Zoll groß, löst mit 3.000 x 2.000 Pixeln bei 267 ppi auf, womit es damit die gleiche Auflösung wie das neue Surface Pro 4 hat, und arbeitet mit Microsofts Touch-Technik PixelSense.

Insgesamt ist das Gerät nur 7,7 Millimeter dick und wiegt 730 Gramm. Das 10-Punkt-Touch-Panel zeigt 6 Millionen Pixel und wird durch Gorilla-Glas geschützt. Im Inneren steckt ein Skylake-Chip der Intel Core i5- bzw. i7-Familie. Beim Betriebssystem setzt Microsoft natürlich auf Windows 10. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller je nach Nutzung mit bis zu 12 Stunden an. Als Anschlussmöglichkeiten sind an der Basis zwei USB-3.0-Anschlüsse, ein Mini-Display-Port, ein SD-Kartenleser sowie ein Ansteckplatz für die optional zu erwerbende Dckingstation angebracht. Darüber hinaus verfügt das Gerät noch über einen Umgebungslicht-Sensor, Beschleunigungssensor, ein Gyroskop und ein Magnetometer sowie die Tastatur über Hintergrundbeleuchtung. Laut Microsoft handelt es sich beim Surface Book um den schnellsten 13-Zoll-Laptop, der jemals gebaut wurde.

Preise und Verfügbarkeit

Das Surface Book inklusive Surface Pen kann ab heute vorbestellt werden und wird ab dem 26. Oktober 2015 ausgeliefert. Dabei beträgt der Preis für das günstigste i5-Modell mit 8 GByte RAM und 128 GByte Flash 1.500 US-Dollar. Die Ausführung mit dem gleichen Prozessor aber doppel so großer SSD kostet 1.700 US-Dollar, mit dedizierter Geforce-Grafik 1.900 US-Dollar.

Das Surface Book mit besserem Prozessor in der i7-Version mit 8 GByte RAM und 256 GByte Flash schlägt mit 2.100 US-Dollar zu Buche. Für das Device mit i7 Prozessor, 16 GByte RAM sowie 512 GByte Flash werden 2.700 US-Dollar fällig. Das angekündigte Spitzenmodell mit 1 TByte Flash kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht vorbestellt werden, auch ist bislang noch unklar, wie viel es kosten wird.

Über Nicole Winkler

Nicole ist eine der Mitgründerin von TechnologieJunkies. Heimliche Leseratte und Liebhaberin guter Filme und Serien. Mag Animes, Sushi und ist Fan der Kassel Huskies. Interessiert sich für das Gaming und allerlei technische Spielereien. Ursprünglich a bayrisches Madl, lebt und bloggt nun jedoch im schönen Kassel.

Ebenfalls interessant

hyperloop-roehre

Hyperloop: Fährt der Superzug bald durch Europa?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen