Swatch: Smartwatch soll ohne jegliches Aufladen auskommen

Im Sommer 2014 kündigte der Schweizer Uhrenkonzern Swatch an, dass in diesem Jahr eine eigene Smartwatch in den Handel kommen wird. Nun verriet der CEO Nick Hayek in einem Interview weitere interessante Details.

Ein technisches Gadget, wie beispielsweise ein Smartphone, ein Tablet oder eine Smartwatch, das nie mit einer Steckdose verbunden werden muss, wäre ein absoluter Traum. Ich bin mir sicher, dass dieser Traum in der fernen Zukunft einmal wahr werden wird. Einen leichten Hauch der Hoffnung verleiht uns nun Nick Hayek, CEO der schweizerischen Uhrfirma Swatch. In einem Interview mit Bloomberg gab Hayek nämlich bekannt, dass die vom Unternehmen geplante Smartwatch betrieben werden kann, ohne jemals aufgeladen werden zu müssen.

Eine Aussage, die einerseits natürlich sehr interessant klingt, andererseits aber auch viel Raum für Spekulationen offen lässt. Hat Swatch nun die ultimative, ewig haltbare Brennstoffzelle entwickelt oder will man einfach auf der Uhr einfach nur Solar-Panels verbauen? Als Alternative wäre an dieser Stelle noch die gute alte Knopfbatterie zu erwähnen, welche von Zeit zu Zeit ausgewechselt werden muss. Ein weiteres interessantes neu erwähntes Feature ist eine integrierte Bezahlfunktion, an dieser Stelle will man wohl Apple Pay Konkurrenz machen. Details dazu, wie dieser Bezahldienst im Endeffekt aussehen wird, gab Hayek keine bekannt. Ich als Schweizer bin da natürlich umso mehr gespannt darauf, was uns Swatch in diesem Jahr noch präsentieren wird – hoffe dazu aber auch, dass man bei dieser Smartwatch dann nicht täglich die Batterien wechseln muss. 😉

Quelle: Bloomberg

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Misfit Ray: Neuer Fitness- und Schlaftracker kann auch als Halskette getragen werden

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Ein Kommentar

  1. Solar kann ich mir schlecht vorstellen. Im Winter hat man ja immer was langes über der Uhr. Was ich mir vorstellen könnte wäre Stromerzeugung durch die Bewegung der Arme.

Kommentar verfassen