tesla

Tesla: Bringt Apples Projekt Titan den Elektrofahrzeug-Hersteller in Gefahr?

Tesla hatte in den letzten Wochen und Monaten mit einigen schwerwiegenden Abgängen von Mitarbeitern in Richtung Apple zu kämpfen. „Projekt Titan“ heißt der Übeltäter, welcher nun möglicherweise auf die Entwicklung bei Tesla negative Einflüsse nehmen könnte.

Tesla wächst, expandiert und baut seinen Standpunkt weiterhin massiv aus – der Elektrofahrzeug-Hersteller schien in den letzten Jahren konkurrenzlos zu sein und in einer eigenen Liga zu spielen. Doch die Hinweise verdichten sich immer mehr, dass auch Apple auf dem milliardenschweren Automobilmarkt mitmischen möchte. „Project Titan“ ist ein Begriff, der immer wieder damit in Verbindung kam – zuletzt, als sich Apple auf die Suche nach einem Testgelände für selbstfahrende Autos gemacht hat. Rund 1.000 Mitarbeiter sollen bereits an Apples Project Titan arbeiten – viele davon waren laut Appleinsider beim Konkurrenten Tesla unter Vertrag.

Noch im Februar 2015 gab Tesla-Gründer Elon Musk in einem Statement bekannt, dass Apple wohl ziemlich offensiv versucht Mitarbeiter von Tesla abzuwerben. Dort seien teilweise Handgelder von bis zu 250.000 US-Dollar versprochen worden. Musk erwähnte allerdings auch, dass „bisher“ noch nicht viele Mitarbeiter darauf eingestiegen seien. Genau dies soll sich nun aber geändert haben, wie Appleinsider weiter schreibt. Die ganze Abwerbe-Aktion Apples soll mittlerweile gar die Produkt-Roadmap von Tesla durcheinander gebracht haben. So soll das für den Massenmarkt gedachte Fahrzeug Model 3 erst Ende 2017 Marktreife erlangen. Betroffen vom Project Titan sind außerdem auch Teslas neues Model S und Model X.

Bei Apple soll nun gar von einer Firmenübernahme die Rede sein – dies halte ich zum aktuellen Zeitpunkt aber für eher unwahrscheinlich, wenn man an die derzeitige Firmengröße Teslas denkt. Doch die teuren Abwerbungen könnten früher oder später zu diesem Ergebnis führen – vielleicht will Apple ja genau dies bewirken.

Quelle: Appleinsider

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

dominos-pizza-roboter

Fast-Food-Kette aus Neuseeland will Pizza per Roboter liefern

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen