Tesla Model 3 offiziell vorgestellt – Daten, Infos und Bilder

Da ist es also, das neue Tesla Model 3, welches im Rahmen eines Events von Elon Musk persönlich präsentiert wurde. Das neue Modell soll Ende 2017 ausgeliefert werden. Wir zeigen euch was das Model 3 kann und fassen alle Infos zusammen.

Der junge Hersteller Tesla schafft es auch jetzt wieder, die Masse von sich zu begeistern. Ähnlich wie bei Apple standen Interessierte schon Stunden vor der Präsentation vor den Tesla-Stores und liebäugelten mit einer Vorbestellung des neuen Mittelklasse-Gefährts. Das Model 3 von Tesla ist das erste Modell des kalifornischen Autobauers, welches für die breite Masse konzipiert wurde und für einen verhältnismäßig günstigen Preis von 35.000 US-Dollar zu haben sein wird. Der neue PKW bietet Platz für bis zu fünf Personen und kann in allen Kategorien eine 5-Sterne Sicherheitsbewertung vorweisen.

Von 0 auf 100 in unter 6 Sekunden

Das Tesla Model 3 punktet jedoch nicht nur mit seinem überdurchschnittlich guten Sicherheitskonzept, sondern kann auch im Hinblick der Leistung und Reichweite überzeugen. So beschleunigt der neue Tesla in unter 6 Sekunden von 0 auf 100 und erreicht mit einer Akkuladung eine Reichweite von rund 345 Kilometern. Dieser Wert gilt jedoch nur für das Basis-Modell – die Premium-Modelle werden wahrscheinlich höhere Reichweiten erreichen.

Materialtechnisch verwendet Tesla beim Model 3 eine Kombination aus Aluminium und Stahl, wobei nahezu das komplette Dach aus Glas besteht. Dies wurde mit einem speziellen UV-Filter versehen und soll den Insassen mehr Raumgefühl verleihen. Apropos Raum: Laut Elon Musk passt sogar ein 2,13 Meter langes Surfbrett bei umgelegten Rücksitzen problemlos in den Innenraum. Offizielle Bilder vom eher spartanisch eingerichteten Innenraum gibt es leider nicht. Aktuell gibt es im Innern des Model 3 viel Kunststoff und einen großen Bildschirm in der Mitte zu sehen. Bis zum Markstart soll sich dies aber wohl noch ändern. Unsere Kollegen von Slashgear hatten nach dem Event die Möglichkeit, den Innenraum näher zu betrachten.

Preis, Erscheinungstermin und Vorbestellung

Der Preis des Tesla Model 3 beträgt 35.000 US-Dollar und ist damit auch für die Mittelschicht durchaus erschwinglich. Der Preis gilt allerdings für das Basis-Modell. Laut aktuellen Informationen könnte der Preis für die Premium-Modelle auf bis zu 60.000 US-Dollar ansteigen – dort wird dann allerdings auch deutlich mehr an Ausstattung geboten, als beim günstigsten Modell.

Das Model 3 ist das erste Tesla-Gefährt, welches in hoher Stückzahl vertrieben werden soll. Noch vor der Enthüllung des neuen Modells konnte Tesla 115.000 Vorbestellungen verzeichnen. Während des Events sprang dieser Wert auf über 133.000 Stück. Im Laufe des Tages dürfte dieser Wert wohl noch weiter in die Höhe schnellen, denn mit dem Model 3 haben Elon Musk und seine Mitarbeiter einmal mehr ein feines Händchen bewiesen.

Wenn ihr das Tesla Model 3 ebenfalls vorbestellen möchtet, könnt ihr dies direkt über die Webseite von Tesla tun, müsst allerdings eine Anzahlung von 1.000 US-Dollar hinterlegen, um in die Warteliste zu gelangen. Das Tesla Model 3 wird erst gegen Ende 2017 auf den Markt kommen.

Und was sagt die Zukunft von Tesla?

Tesla gewährte uns in der rund 25 Minuten langen Show heute Morgen auch einen Blick in die Zukunft. Der Autobauer will weiterhin kräftig in den Ausbau der Ladenetzwerke investieren. So gibt es aktuell weltweit 3.608 Supercharger und 3.689 Destination-Charger – diese Zahl soll bis Ende 2017 auf 7.200 bzw. 15.000 ansteigen.

Des Weiteren kommt auch der Bau der gigantisch großen Akkufabrik Teslas „Gigafactory“ gut voran. In wenigen Jahren soll die Gigafactory doppelt so viele Lithium-Ionen-Batterien produzieren, wie 2013 das ganze Jahr über weltweit hergestellt wurden. Durch die Massenproduktion sinken die Preise für Akkus erheblich und dürfte Tesla  noch konkurrenzfähiger werden lassen.

Tesla macht in meinen Augen momentan vieles richtig und dürfte wahrscheinlich auch schon bald die ersten Gewinne einfahren. Bisher schrieb das Unternehmen Jahr für Jahr Verluste, was auf das enorme Wachstum zurückzuführen ist.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Weltweit sind über 1,3 Millionen Elektroautos auf der Strasse

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen