The Bot Squad: Puzzle Battles – Neues Puzzle-Game im Tower-Defense-Stil veröffentlicht

Ubisoft hat mit „The Bot Squad: Puzzle Battles eine neue Rätsel-Strategiespiel-App für iOS veröffentlicht. Mit kampferprobten Maschinen bahnt ihr euch den Weg zum Ziel oder ihr verteidigt das Gebiet vor Eindringlingen. Die Freemium-Spielkonstruktion macht sich jedoch schnell bemerkbar.

Mittlerweile konzentriert sich Ubisoft nicht mehr nur für PC-Spiele, sondern kümmert sich immer mal wieder auch um den mobilen Bereich. Mit einem neuen kostenlosen Spiel will man vor allem Fans aus dem Rätsel- und Tower-Defense-Spielgenre begeistern. Doch sind wir ehrlich, mit Freemium-Spielen kann man die Leute selten begeistern und so trifft es in etwa auch auf The Bot Squad: Puzzle Battles zu. Ziel des Spieles ist es, in einer futuristischen Umgebung mit sogenannten Bustabots von A nach B zu laufen, unterwegs drei Sterne sowie weitere kleine Boni einzusammeln. Klingt in erster Linie einfach, doch gibt es gegnerische Towerbots, die sich euch in den Weg stellen und angreifen, sobald ihr dessen Sichtfeld betretet. In einem zweiten Spiel-Modus, dem ihr unterwegs begegnen werdet, steckt ihr in der Haut der Verteidiger und müsst euch mittels Verteidigungs-Drohnen vor den feindlichen Angreifern schützen.

Klingt doch eigentlich spannend, da ihr zu allem hin die Drohnen und Abwehrmechanismen auch upgraden könnt, um im späteren Spielverlauf auch gegen stärkere Gegner bestehen zu können. An diesem Punkt macht sich das Freemium-System zum ersten Mal bemerkbar, denn die benötigte Zeit lässt sich nur durch den Einsatz von Kristallen umgehen – diese lassen sich gegen Echtgeld erwerben. Wäre alles gar nicht so schlimm, müsste man nicht für jeden Versuch, ein Level zu absolvieren, mit einem Akkusymbol bezahlen. Maximal stehen euch 8 Akkupunkte zur Verfügung, verbraucht ihr diese, so wird jede halbe Stunde eine neue Energieeinheit generiert. Im fortgeschrittenen Spielverlauf wird man wahrscheinlich des Öfteren an den starken Gegnern scheitern, was die Akkuzahl schnell schrumpfen lässt – dann heisst es: Warten oder – ihr ahnt es – Echtgeld investieren. Spätestens wenn man sich mit der Spielmechanik vertraut gemacht hat und das Spiel möglicherweise auch noch Spass bereitet, macht einem das Freemium-Konzept einen dicken Strich durch die Rechnung. Dennoch empfehle ich euch einfach mal einen Blick rein zu werfen – solange ihr euch nicht auf die In-App-Käufe einlässt, kostet es abgesehen von den Nerven ja nichts.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

WhatsApp: Update bringt die Textformatierungen fett, kursiv und durchgestrichen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen