Tipps wie ihr euer Smartphone vor Hitze schützen könnt

Der Sommer und die damit verbundenen Hitzetage stehen vor der Tür, für elektronische Geräte wie Smartphones, Tablets und sonstige Gadgets bedeutet dies Stress! Nicht selten bildet sich im Gehäuse ein Wärmestau, welcher zu Geräteschäden führen kann. Wir zeigen euch die möglichen Gefahren auf und geben euch Tipps, um eure Geräte schadlos durch den Sommer zu begleiten.

Über Pfingsten stattete uns der Sommer erstmals in diesem Jahr einen Besuch ab und bescherte uns wundervolle Tage. Diesen Hitzetagen wurde zwar, zum Teil mit schweren Gewittern, den Garaus gemacht, jedoch steht das Thermometer spätestens im Juli zur Hochsommerzeit wieder auf über 30 Grad. Nicht nur wir Menschen geraten bei solchen Temperaturen ins Schwitzen, sondern auch alle möglichen technischen Geräte haben so ihre Mühe damit. Das Smartphone gehört ebenfalls in diese Kategorie und ist mittlerweile einer der treuen Begleiter, die wir stets mit uns führen. Da ein Smartphone keinen Lüfter besitzt, staut sich die Wärme im Innern. Bei normalen Temperaturen ist dies natürlich kein Problem. Sobald aber eine andere Wärmequelle wie Sonne, Ofen, etc. in der Nähe vorhanden ist, kann dies regelrecht gefährlich für die Hardware im Smartphone werden. Einerseits kann das Display bei grosser Hitze Schaden nehmen, aber auch die Lebensdauer des Akkus kann sich bei einer erhöhten Betriebstemperatur verringern. Besonders gefährdet ist auch der Prozessor, der bei hoher Auslastung selbst jede Menge an Wärme erzeugt, jedoch über keinen Lüfter zur Kühlung verfügt. Natürlich ist euer Smartphone der Wärme nicht schutzlos ausgeliefert und wenn ihr einige Tipps befolgt, dann werden die heissen Tage schadlos überstanden. Auch wenn ich hier nun stets das Smartphone erwähnt habe, sind Tablets genauso gefährdet.

 

Tipp 1: Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden

Eine der grössten Feinde von mobilen Begleitern ist die Sonne. Je dunkler die Farbe eines Smartphones, desto höher ist die Hitzeentwicklung auf der Geräteoberfläche. Auch wenn dieser Hinweis auf vielen Verpackungen zu lesen ist, wird er heutzutage von den Meisten nicht beachtet oder man denkt einfach, es wird schon nix passieren. Versucht immer das Gerät entweder abzudecken oder in der Hand- bzw- Hosentasche zu verstauen.

Tipp 2: Gerät nicht im Auto liegen lassen

Ähnlich wie bei direkter Sonneneinstrahlung ist das Smartphone auch im Auto oder LKW grosser Hitze ausgesetzt. Bei direkter Sonneneinstrahlung sind Temperaturen von 60 Grad und mehr im Autoinnenraum keine Seltenheit. Deswegen gilt für jegliche elektronische Geräte: Wenn immer möglich, raus aus dem Fahrzeug und wenn es nicht anders geht, dann ausgeschaltet in den Kofferraum legen. Beachtet zudem auch, dass euer Auto bei einem vermeintlichen Schattenplatz – noch bevor ihr zurückkehrt – in der Bruthitze schmorren könnte. Ausserdem birgt ein offen rumliegendes Smartphone im Fahrzeug auch die Gefahr eines Diebstahls, denn die Autoräuber haben es schon lange nicht mehr nur auf Auto-Radios abgesehen.

Tipp 3: Schutzhülle verwenden

Um die Wärmeentwicklung durch die Einstrahlung von Sonnenlicht bei Smartphones einzudämmen, helfen unter anderem auch Schutzhüllen aus Stoff oder Neopren in heller Farbe. Billige Plastikhüllen bieten wiederum keinen Schutz, diese können durch die Sonneneinstrahlung weich werden und sich im schlimmsten Fall gar verflüssigen. Jedoch empfehlen wir euch selbst hier, eure Geräte in den Schatten zu legen.

Tipp 4: Gerät ausschalten, wenn man unsicher ist

Wie der Titel schon sagt, wenn ihr sicher gehen wollt, dass euer Gerät schadlos die Hitze übersteht, dann schaltet dieses lieber aus.

Tipp 5: Grosse Temperaturschwankungen vermeiden

Sollte euer Gerät dennoch mal etwas Sonnenbrand abbekommen haben, dann rennt bitte nicht gleich zum Kühl- oder Gefrierschrank. Nicht nur die innere Hardware kann dadurch Schaden nehmen (Kondenswasser), sondern auch beim Display kann dieser Temperaturschock zu Rissen führen. Dies gilt selbstverständlich auch für wasserdichte Smartphones, denen ihr ein kühles Bad gönnen möchtet.

 

Willst du weitere News zu Smartphones und Tablets erhalten und ab und zu den einen oder anderen Tipp abstauben? Dann folge uns bei Facebook, Google+ oder Twitter!

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen