WhatsApp erhält ab sofort End-to-End-Verschlüsselung von Textsecure

Mit dem neuesten Update wird WhatsApp endlich auf die Kritik der Datenschützer reagieren und eine End-to-End-Verschlüsselung von Textsecure einführen. Die Aktualisierung wird zuerst auf Android-, später auch auf iOS-Geräte ausgerollt.

WhatsApp geriet seit dem Verkauf an Facebook immer mehr in Kritik von Datenschützern, weil der Messenger zu den unsichersten auf dem Markt gehört. Ziemlich überraschend erreichte uns nun die Nachricht, dass der Instant Messenger-Dienst bald schon auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung setzen wird. WhatsApp hat hierfür mit Moxie Marlinspike zusammengearbeitet und greift auf die Technologie des Tools Textsecure zu. Textsecure ist Open-Source und gehört zu den sichersten Tools auf dem Markt. Durch die Implementierung in WhatsApp wird den Nutzern endlich eine echte End-to-End-Verschlüsselung geboten. Laut Aussage von WhatsApp beziehungsweise Facebook lassen sich die geschriebenen Nachrichten selbst bei einer erzwungenen Offenlegung der Kommunikation nicht durch Dritte einsehen. Lediglich die Endgeräte, also Sender und Empfänger, werden in der Lage sein, den Text zu entschlüsseln.

Mit der neuen Verschlüsselungs-Technik dürfte WhatsApp nun um einiges sicherer werden, als Alternativen, die zuletzt vermehrt wieder beworben wurden. Auch wenn es sich bei Textsecure um eine freie Software handelt, werden wir auch künftig wohl keinen Einblick in die WhatsApp-Versionen erhalten. So kann man sich nie sicher sein, ob die Verschlüsselung auch wirklich das tut, was sie tun sollte. Das Update befindet sich aktuell bereits auf den Weg zu den Android-Smartphones. Wann die iOS-Aktualisierung erfolgen soll, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

Via: TheVerge

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

WhatsApp: Update bringt die Textformatierungen fett, kursiv und durchgestrichen

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Ein Kommentar

  1. Mich würde mal interessieren, wie Threema und Co. auf das kommende Update reagieren. Auf die angebliche Ende-zu-Ende Verschlüsselung bin ich gespannt. Ich persönlich benutze Threema und kann mir nicht vorstellen, dass Whatsapp wirklich sicherer wird. Das würde mich doch sehr wundern. Davon abgesehen, passt das überhaupt nicht ins Bild von Mr. Zuckerberg.

    LG
    Frank

Kommentar verfassen