Windows 10: Continuum macht das Windows-Smartphone zum PC

Microsoft bringt mit Windows 10 nicht nur das Startmenü zurück, sondern fügt mit Continuum auch ein neues Feature hinzu, das euch ermöglicht ein Smartphone mithilfe eines externen Bildschirms zum Desktop-Rechner umzuwandeln.

Im Sommer 2015 kommt Windows 10 offiziell auf den Markt – bis dahin vergehen zwar noch einige Wochen, doch erfahren wir dank der Preview-Version sowie einiger Events immer mehr zum neuen Betriebssystem. Erst gestern schrieben wir über die vereinfachte Multi-Kompatibilität mit Android- und iOS-Apps. Heute wiederum geht es um das neue Feature Continuum – eine Funktion, die Smartphones zum vollwertigen PC umwandelt. Eine Idee, die es zwar schon gibt, aber die Umsetzung scheint dieses Feature erst so richtig interessant zu machen.

Doch wie entsteht denn nun aus einem Smartphone ein Desktop-Rechner? Dazu wird lediglich ein HDMI-Ausgang, das dazugehörige Kabel sowie ein externer Monitor benötigt. Nach dem Verbinden vom Smartphone mit dem Bildschirm wird auf dem Monitor ein gewöhnlicher Desktop ohne Kacheloptik angezeigt. Mittels Bluetooth könnt ihr zusätzlich auch Maus und Tastatur mit dem Smartphone verbinden, um ganz normal am PC zu arbeiten, wie man es sich von einem richtigen Rechner gewohnt ist.

Doch den ultimativen High-End-Rechner darf man, selbst bei Benutzen eines Oberklasse-Gerätes, performancetechnisch natürlich nicht erwarten. Vor allem die universellen Apps, die sowohl für Smartphones als auch den Desktop programmiert wurden, eignen sich für die Continuum-Funktion hervorragend. Auch auf Tastatur-Kürzel wie Copy & Paste (STRG-C und STRG-V) muss bei angebundener Tastatur nicht verzichtet werden. Ein Feature, das gewissen Leuten einen echten Mehrwert bieten könnte und sicherlich auch noch ausbaubar ist. Der einzige Haken an Continuum ist, dass dieses Feature neben einem externen Monitor auch spezielle Smartphone-Hardware voraussetzt, die wir wahrscheinlich ab Sommer 2015 erstmals zu sehen bekommen werden.

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

LG Stylus 2: Das erste Smartphone mit DAB+

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen