Windows 10: Probleme mit Spielen und Safedisc-DRM – Noch keine Lösung vorhanden

Mit Windows 10 ist seit dem 29. Juli 2015 ein neues Betriebssystem auf dem Markt. Mit einigen Spielen scheint es nun aber massive Probleme zu geben, sodass diese sich gar nicht erst ausführen lassen. Einer der Gründe soll der Safedisc-Kopierschutz sein.

Wie bei jeder neuen Software läuft auch beim Start von Windows 10 nicht alles rund. In Microsoft-Foren häufen sich die Probleme aktuell fast im Minutentakt. Vor allem im Zusammenhang mit älteren Spielen scheint Windows 10 eine gewisse Inkompatibilität zu besitzen. Während eine Vielzahl an Spielen problemlos auf einem Windows-10-Rechner läuft, funktionieren Age of Empires 2, Age of Mythology, Freelancer oder Medal of Honor beispielsweise nicht – beim Start erscheint lediglich die Fehlermeldung bzw. Aufforderung, dass man sich mit den Administratorrechten erneut einloggen soll. Der frühere altbekannte „Trick“, das Programm „als Administrator auszuführen“ scheint jedenfalls nicht zu helfen. Vielmehr scheint das Problem der verschiedenen Programme und Games beim Safedisc-Kopierschutz sowie dessen Treiberdatei secdrv.sys zu liegen. Diese Datei wird von den Spielen zwar selbst mitgeliefert, allerdings nur in einer 32-Bit-Version, die nicht digital signiert und damit von Windows 10 nicht genehmigt wird. Unter Windows 10 funktionieren also nur solche Spiele, die DRM-frei ohne Kopierschutz sind.

Lösung? Gibt es aktuell keine – Microsoft selber empfiehlt an dieser Stelle, digitale Versionen der jeweiligen Spiele ohne Safedisc-Kopierschutz zu erwerben. Sowohl kurz- als auch langfristig kann dieser Tipp jedoch nicht als Lösung dienen. Aufgrund der Vielzahl an betroffenen Games wäre auf jeden Fall ein geeigneter Treiber auf Seiten von Microsoft wünschenswert – doch ob und wann der kommt, steht aktuell noch in den Sternen.

Ferner kommt es übrigens auch bei neueren Spielen zu Problemen: So lässt sich Assassin’s Creed: Unity unter Windows 10 beispielsweise nicht im Vollbild-Modus starten, bei The Witcher 3 kommt es haufenweise zu Grafikproblemen und auch andere Games weisen einige Kinderkrankheiten auf, die auf das neue Betriebssystem zurückzuführen sind.

Via: Computerbase

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen