XBOX-One

Xbox One: Videorekorder-Funktion, Windows 10 und Chatpad angekündigt

Auf der gamescom-Pressekonferenz hat Microsoft einige Neuigkeiten zu seiner Heimkonsole vorgestellt. Neben einer Videorekorder-Funktion für die Xbox One wurde zudem ein hauseigenes Chatpad für den Controller angekündigt. Darüber hinaus äußerte sich Microsoft zum Upgrade der Xbox One auf Windows 10.

Microsoft nutzte die Abwesenheit von Sony bei der gamescom aus und stellte einige Neuigkeiten zur Xbox One vor. Im Fokus der Pläne des Redmonder Konzerns für seine Konsole stehen für allem die Möglichkeiten, die das neue Betriebssystem mit sich bringt. So sollen mit Windows 10 der PC und die Xbox One näher zusammenrücken und sogar Cross-Playing ermöglichen. Es hat den Anschein, als ob der November es den Redmondern ziemlich angetan hat, da die meisten Neuigkeiten für diesen Monat angekündigt wurden.

Neue Funktion: Digitaler Videorekorder

2016 wird die Xbox One um ein weiteres Feature ergänzt: Denn ab diesem Zeitpunkt soll es die Möglichkeit geben, die Microsoft-Konsole auf Wunsch auch als digitalen Videorekorder zu verwenden. Damit sollen Nutzer Filme und Serien auch während des Spiels im Hintergrund aufnehmen und diese dann anschließend auf Geräten mit dem neuen Betriebssystem Windows 10 streamen und übertragen können. Somit soll es auch möglich sein, die aufgezeichneten Sendungen auf einem Windows-10-Tablet oder Windows Phone offline anzusehen. Die Aufnahmefunktion soll wahlweise auch via App vom Smartphone aus erfolgen.

xbox-one-dvr

Xbox One Upgrade auf Windows 10

Darauf dürften viele Xbox-One-Besitzer sicherlich sehnsüchtig warten: Im November ist es endlich soweit und die Xbox One bekommt ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 spendiert. Neben einer neuen Nutzeroberfläche soll es in Windows 10 zudem bessere Möglichkeiten für Entwickler geben, Games und andere Anwndungen nahezu zur gleichen Zeit für die Xbox und den PC zu produzieren. Zudem wurde mitgeteilt, dass sämtliches Eingabezubehör der Xbox One, wie beispielsweise Gamepads, Tastaturen und Lenkräder, auch auf Windows-10-PCs funktionieren werden und umgekehrt.

Cross-Playing und Cross-Buy

Da mit Windows 10 PC und Spielkonsole näher zusammenrücken, werden einige neue Spiele für Windows 10 eine Cross-Plattform-Funktion besitzen und somit das Cross-Playing zwischen Windows-10- und Xbox-One-Spielern erlauben. Weiterhin wird es auch möglich sein, Spiele beispielsweise auf der Xbox One zu pausieren und auf dem PC fortzusetzen. Mittels Cross-Buy werden zudem ausgewählte Games und In-Game-Inhalte sowohl auf dem Desktop als auch auf der Xbox One genutzt werden können.

Chatpad soll die Texteingabe erleichtern

Das Chatpad selbst ist keine neue Innovation seitens Microsoft, da bereits die Controller des Vorgängers, der Xbox 360, mit der ansteckbaren Tastatur ausgestattet werden konnten. Nun wird mit dem Chatpad auch das Xbox One-Zubehör aufgestockt und soll die Texteingabe erleichtern. Die Mini-Tastatur verfügt über hintergrundbeleuchtete Tasten, sodass man selbst bei schlechten Lichtverhältnissen noch gut sieht, welche Taste gedrückt wird. Neben den Ziffern- und Buchstabentasten sind zudem spezielle Buttons zur Regelung der Lautstärke sowie des Chat-Mixes vorhanden. Weiterhin gibt es noch zwei frei programmierbare Tasten, auf die beispielsweise die Screenshot-Funktion gelegt werden kann. Das Xbox One Chatpad wird ebenfalls im November 2015 für 34,99 Dollar (und vermutlich auch Euro) erhältlich sein, kann aber bereits in den nächsten Tagen vorbestellt werden.

 

 

Abwärtskompatibilität

Bereits auf der diesjährigen E3 kündigte Microsoft die Abwärtskompatibilität der Xbox One für Xbox-360-Spiele an. Zum Start werden rund 100 Xbox-360-Titel auf der neuen Konsole spielbar sein. Heute gab es diesbezüglich neue Infos und so darf die Xbox One bereits ab – wer hätte es gedacht – November dieses Jahres als abwärtskompatibel bezeichnet werden – wohlbemerkt für alle Nutzer. Passend dazu sollen alle künftigen Xbox-360-Titel, die via Xbox LIVE Games With Gold kostenlos werden, abwärtskompatibel sein. Im Klartext heißt das also, dass Besitzer einer Xbox One im Monat vier Spiele bekommen. Bisher konnten lediglich Teilnehmer des Xbox-Preview-Programms eine kleine Auswahl von 360-Games auch auf der Xbox One spielen.

 

Über Nicole Winkler

Nicole ist eine der Mitgründerin von TechnologieJunkies. Heimliche Leseratte und Liebhaberin guter Filme und Serien. Mag Animes, Sushi und ist Fan der Kassel Huskies. Interessiert sich für das Gaming und allerlei technische Spielereien. Ursprünglich a bayrisches Madl, lebt und bloggt nun jedoch im schönen Kassel.

Ebenfalls interessant

quake-champions

Quake Champions: Fortsetzung des Arena-Shooters und Overwatch-Konkurrenz?

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen