zano-nano-drohne

Zano: Nano-Drohne folgt seinem Besitzer und macht Selfies aus der Luft

Auf Kickstarter macht derzeit die Zano Drohne von sich reden, denn das kleine Flugobjekt ist flächenmässig kaum grösser als ein Smartphone und dennoch stecken hier einige technische Raffinessen drin. So kann die autonome Mini-Drohne unter anderem seinem Besitzer folgen und Fotos aus der Luft schiessen.

Das Thema Drohnen werden wir in nächster Zeit hier auf dem Blog wohl öfters zu sehen bekommen, denn aktuell ist ein klarer Trend ersichtlich und immer mehr Hersteller wollen mit ihren günstigen Werken auf Kundenfang gehen. Mit GoPro scheint ausserdem auch ein bekanntes Unternehmen den Braten gerochen zu haben und plant angeblich für nächstes Jahr eine eigene Drohne. Hier befassen wir uns nun aber mit der neuen Nano-Drohne namens Zano, welche Foto- und Video-Aufnahmen aus der Luft für jedermann zugänglich macht. Zum Launch soll die Videoauflösung der integrierten 5 Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator lediglich 720p betragen, doch sollen später durch ein Software-Update auch 1080p bei 60 Bildern möglich sein. Das Besondere an der Zano Drohne ist jedoch ihre Fähigkeit, dem Nutzer autonom zu folgen. Gerade bei Sportlern dürfte die Drohne grossen Anklang finden, wenn diese durch das Flugobjekt stets begleitet werden. Mit einer Grösse von 6,3 x 6,3 Zentimeter ist die Mini-Drohne kaum grösser als die Handfläche eines Menschen und mit 55 Gramm gehört diese zudem zu den absoluten Leichtgewichten. Hier ein Grössenvergleich mit einem iPhone 5:

zano-drohne-vergleich-iphone-5

Die autonome Flugfähigkeit besteht jedoch nicht nur aus belanglosem Hinterherfliegen, denn dank Infrarot erkennt die Zano Drohne auch Hindernisse und weicht diesen selbstständig aus. Sonar und Luftdrucksensoren dienen wiederum zur Höhenbestimmung, GPS zur Positionserfassung und WLAN zur drahtlosen Datenübertragung auf ein Smartphone oder Tablet. Die Akkulaufzeit wird mit 10 bis 15 Minuten angegeben und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei bis zu 40 km/h – man muss hier stets auf der Hut sein, dass die Drohne die Funkreichweite, welche je nach Mobilgerät zwischen 15 und 30 Metern liegt, nicht verlässt.

zano-drohne-app

Gesteuert wird das Flugobjekt über eine eigene App, welche mit allen nötigen Funktionen ausgestattet ist. Neben dem „Follow-me“-Modus kann man Zano auch dazu veranlassen, einen bestimmten Punkt aus der Vogelperspektive zu beobachten. Später sollen noch weitere Features, wie etwa eine Gesichtserkennung, per In-App-Kauf angeboten werden. Aktuell befindet sich das Projekt noch in der Finanzierungsphase, wobei jetzt schon klar ist, dass diese erfolgreich verlaufen wird. Denn die angepeilten 125.000 Britischen Pfund wurden mit knapp 300.000 Pfund 38 Tage vor Ende deutlich überschritten und ich bin mir sicher, dass das Team noch weitere Käufer von seiner Drohne überzeugen kann, vielleicht auch euch? Wer schnell ist, erhält die Zano Drohne in schwarzer oder weisser Ausführung aktuell für 139 Pfund, was umgerechnet etwa 175 Euro entspricht.

Quelle: Kickstarter

 

Über Marco Kraus

Marco ist einer der Mitgründer von TechnologieJunkies. Ist enthusiastisch veranlagt, wenn es um technische Dinge geht. Begeistert sich stets für Neues, ist tierlieb und hat sich das Gaming seit dem SNES-Zeitalter zum Hobby gemacht. Wohnt, arbeitet und bloggt in der schönen Schweiz im Raum Basel. Spenden für den morgendlichen Kaffee sind gerne gesehen.

Ebenfalls interessant

schnellste-drohne-100-meter-steigflug

Quadcopter: Neuer Weltrekord im Steigflug – 100 Meter in 3,871 Sekunden

Facebook Twitter Google+ Pinterest Pocket Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn Digg Del StumbleUpon Tumblr VKontakte …

Kommentar verfassen